Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WETTBEWERB: Letzte Trommelwirbel in Altishofen

Für einmal sind Schläger herzlich willkommen: Der Schweizer Drummer- und Perkussionisten-Wettbewerb hat während 24 Jahren schlagkräftige Talente ins Wiggertal gezogen. Doch ab heute ist Schluss.
Trommelt, was das Zeug hält: Robin Aregger. (Bild: Corinne Glanzmann (Altishofen, 29. April 2017))

Trommelt, was das Zeug hält: Robin Aregger. (Bild: Corinne Glanzmann (Altishofen, 29. April 2017))

Er habe schon lange nicht mehr so schlecht geschlafen, sagt Sepp Glanzmann (77), der vor 24 Jahren die Initialzündung zum Drummer- und PerkussionistenWettbewerb in Altishofen gab (Ausgabe vom Freitag). Es ist eine Erfolgsgeschichte, die mit dem heutigen Tag zu Ende geht. Die Einstellung des Wettbewerbs sei ein vernünftiger Entscheid gewesen, meint der Ehrenpräsident. Wobei ein bisschen Wehmut in seinen Worten mitschwingt. OK-Mitglied Jonas Glanzmann schliesst sich der Aussage an: «Wir haben uns vor zwei Jahren zu diesem Schritt entschlossen. Wenn wir jedoch einen Bauchentscheid hätten fällen müssen, dann würde ein jeder von uns weitermachen.»

Ein wichtiger Grund für den Entscheid sind die Finanzen – sowie schwindende Besucher- und Teilnehmerzahlen. «Die Gemeinde hätte finanziell schon etwas mehr machen dürfen», kritisiert Sepp Glanzmann die Gemeinde. Immerhin sei Altishofen eine der reichsten Gemeinden im Kanton. Ein grosses Lob gehöre indes den rund 150 freiwilligen Helferinnen und Helfern. «Ohne sie wäre ein Anlass in diesem Ausmass nicht zu stemmen.»

Zum Schluss gibt es noch einen Teilnehmerrekord

Wie Jonas Glanzmann verrät, geht es musikalisch in Altishofen weiter. Im Jahr 2019 werde Altishofen den kantonalen Musiktag organisieren. Ein Teil des jetzigen OKs werde auch 2019 dabei sein. Der Drummer- und Perkussionisten-Wettbewerb wird künftig in den kantonalen Solo- und Ensemblewettbewerb integriert. Dieser jährlich wiederkehrende Anlass findet 2018 in Triengen statt. Nicht wie in Altishofen, mit nationaler und internationaler Beteiligung, sondern nur mit Drummern und Perkussionisten aus dem Kanton Luzern.

Es sei eigentlich schon verrückt – denn einer der Gründe fürs Aufhören sei die rückläufige Anzahl Teilnehmer. «Und nun haben wir zum Abschluss Teilnehmerrekorde in den Bereichen Ensembles und Drum-Battle», stellt OK-Präsident René Huber fest. Unter den 300 Schlagzeugern und Perkussionisten aus der ganzen Schweiz und dem Ausland ist auch Luca Staffelbach aus Altishofen, der ein Heimspiel hatte. Der 20-Jährige, der auf dem Marimbafon und auf der kleinen Trommel brillierte, hat sich ganz der Musik verschrieben. Bereits als Kind habe er auf Mutters Kochtöpfen herumgehauen. Er wird demnächst ein Studium an der Hochschule für Künste in Zürich, mit Fachrichtung klassisches Schlagzeug, beginnen. Das Gleiche hat auch der 18-jährige Jonas Elmiger aus Gelfingen vor. Seine Musikkarriere begann nicht auf Kochtöpfen, sondern auf der afrikanischen Trommel Djembé. Später wechselte er zur Snare beziehungsweise zur kleinen Trommel. «Diese ist sehr populär in der klassischen Musikszene.» Drei Musikkorps gehört der 18-Jährige an: der Brassband Ermensee, der Brassband Luzern Land sowie den BLM-Talents Bürgermusik Luzern. Der Schüler am Gymnasium plus in Schüpfheim wird – wie Staffelbach – demnächst in Zürich an der Hochschule der Künste mit dem Studium beginnen. «Seit gestern weiss ich, dass ich die Aufnahmeprüfung bestanden habe», freut er sich. «Ich möchte Profimusiker werden.»

Monika van de Giessen

redaktion@zentralschweizamsonntag.ch

Hinweis

Der Wettbewerb geht heute weiter. Einen Auszug aus den Ranglisten finden Sie online sowie morgen in der «Luzerner Zeitung».

Till Rether aus Ebikon spielt im Final Drum Set, Kat II. (Bild: Corinne Glanzmann (Altishofen, 29. April 2017))

Till Rether aus Ebikon spielt im Final Drum Set, Kat II. (Bild: Corinne Glanzmann (Altishofen, 29. April 2017))

Léonard Juston aus Renens spielt im Final Drum Set, Kat I. (Bild: Corinne Glanzmann (Altishofen, 29. April 2017))

Léonard Juston aus Renens spielt im Final Drum Set, Kat I. (Bild: Corinne Glanzmann (Altishofen, 29. April 2017))

Jonas Elmiger aus Gelfingen, Kleine Trommel Kat I. (Bild: Corinne Glanzmann (Altishofen, 29. April 2017))

Jonas Elmiger aus Gelfingen, Kleine Trommel Kat I. (Bild: Corinne Glanzmann (Altishofen, 29. April 2017))

Fabian Aregger aus Rotkreuz (Bild: Corinne Glanzmann (Altishofen, 29. April 2017))

Fabian Aregger aus Rotkreuz (Bild: Corinne Glanzmann (Altishofen, 29. April 2017))

Marius Fischer aus Emmenbrücke. (Bild: Corinne Glanzmann (Altishofen, 29. April 2017))

Marius Fischer aus Emmenbrücke. (Bild: Corinne Glanzmann (Altishofen, 29. April 2017))

Luca Staffelbach aus Altishofen (Bild: Corinne Glanzmann (Altishofen, 29. April 2017))

Luca Staffelbach aus Altishofen (Bild: Corinne Glanzmann (Altishofen, 29. April 2017))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.