Petitionäre haben rund 600 Unterschriften gesammelt, um eine Schliessung des Schulhauses Wiggen zu verhindern

Die Schule Wiggen im gleichnamigen Ortsteil der Gemeinde Escholzmatt-Marbach soll aufs Schuljahr 2022/23 schliessen.

Drucken
Teilen

(sb) Rund 600 Personen haben eine Petition unterschrieben, welche die Schliessung des Schulhauses Wiggen verhindern will. Die Petitionäre sind überzeugt, dass es viele bedeutende Argumente zur Erhaltung der Schule Wiggen gibt.

Wie es in einer Mitteilung der Gemeinde Escholzmatt-Marbach heisst, hat eine Delegation der Petitionäre die Anliegen dem Gemeinderat persönlich überbracht und diese auch entsprechend kundgetan. «Der Gemeinderat hat die Petition entgegengenommen und wird die gestellten Fragen bis Ende Januar 2021 beantworten», heisst es weiter. Der Bericht über die Schliessung der Schule Wiggen habe, insbesondere bei den betroffenen Einwohnern im Ortsteil Wiggen, Enttäuschung und Betroffenheit ausgelöst.

Zwei Klassen von Schliessung betroffen

Zur Erinnerung: Der Gemeinderat fällte im Sommer den Entscheid, dass der Schulstandort Wiggen per Ende des Schuljahres 2022/23 geschlossen wird. Dies unter anderem aufgrund sinkender Schülerzahlen. Betroffen sind eine Klasse der Basisstufe (Kindergarten bis 2. Klasse) sowie eine Klasse, in der 3.- bis 6.-Klässler unterrichtet werden. Sie werden ab dem Sommer 2023 entweder in Escholzmatt oder Marbach zur Schule gehen, je nachdem, welcher Standort für sie besser erreichbar ist.

Der Gemeinderat betont in seiner Mitteilung, er habe Kenntnis von der guten Qualität und der bisherigen Arbeit der engagierten Lehrpersonen und anerkenne die Organisation und den Stellenwert der Dorfschule in Wiggen. «Der Gemeinderat wird über die künftige Umsetzung der Schulorganisation und über die Beantwortung der Petition im Februar wiederum orientieren.»