Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

WILGIS: Familie aus Luzern kauft Schulhaus in Malters

Das Schulhaus Wilgis zwischen Malters und Hellbühl steht seit diesem Schuljahr leer. Nun hat die Gemeinde die Liegenschaft an die Familie Ronzani aus Luzern verkauft.
Das Schulhaus Wilgis. (Archivbild Esther Michel/Neue LZ)

Das Schulhaus Wilgis. (Archivbild Esther Michel/Neue LZ)

Nutzen und Schaden am 1907 erbauten Gebäude werden auf den 1. März 2010 übertragen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Der Gemeinde Malters wünscht der Familie Ronzani «viel Freude an der Liegenschaft und ein gutes Gelingen des geplanten Umbaus». Die Ronzanis werden die Liegenschaft Wilgis nach dem Umbau selber bewohnen. Der Ertrag aus dem Verkauf fliesst in die Rechnung 2010 ein.

Aufgrund der sinkenden Schülerzahlen wurde der Schulstandort Wilgis per Ende des letzten Schuljahres aufgehoben. Die betroffenen Schüler der 1. bis 6. Primarstufe besuchen nun die Aussenschule Brunau; Schulbusse sind in Betrieb. «Die Schliessung der Aussenschule Wilgis war einer der schwierigsten, emotionalsten Entscheide», schrieb Pia Hocher, Präsidentin der Bildungskommission rückblickend im August 2009 im «Jahresbericht Schuljahr 2008–2009».

Die Malterser Stimmbürger hatten dem Ansinnen der Gemeinde, die Liegenschaft Wilgis an Dritte zu verkaufen, im vergangenen Mai an der Urne mit 1353 Ja- zu 239 Nein-Stimmen entsprochen.

scd

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.