Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WILLISAU: Das Städtli im Konfetti-Rausch

Zum 20. Mal fand gestern die Willisauer Städtlifasnacht statt. Den farbenprächtigen Umzug verfolgten rund 7000 Zuschauer.
Yvonne Imbach
Alles in Rot: Die Willisauer Napfruugger am gestrigen Umzug im konfettigeschmückten Städtli. (Bild Corinne Glanzmann)

Alles in Rot: Die Willisauer Napfruugger am gestrigen Umzug im konfettigeschmückten Städtli. (Bild Corinne Glanzmann)

Im Städtli Willisau wird die Fasnacht am Sonntag vor dem Schmutzigen Donnerstag eingeläutet. Gestern fand die Städtlifasnacht zum 20. Mal statt. Hintergrundwissen dazu vermittelte Umzugs-Speaker Stefan Calivers, der es als Chefredaktor des «Willisauer Boten» ja wissen muss: «Am Fasnachtssonntag finden rundherum Umzüge statt, da ist die Konkurrenz gross. Am Sonntag vor der Fasnacht dürfen wir uns auf viele Zuschauer freuen.» Und so strömten die Fasnachtsfans tatsächlich schon um 10 Uhr in die Pfarrkirche, wo der Tag mit einem Gottesdienst eingeläutet wurde. Ab 11 Uhr gehörte das Städtli, welches sich aktuell mit unzähligen, riesigen Konfetti prächtig dekoriert zeigt, den Guuggern. Auf drei Bühnen wurde um die Wette geschränzt.

Umzug mit 31 Nummern

Der grosse Umzug startete pünktlich um halb zwei, das Untertor diente als perfekte Einzugskulisse für die 31 Nummern, die in den nächsten 80 Minuten vor 7000 Zuschauern durchs Städtli zogen. Die erste Guuggenmusig, die Flueh-Fäger aus Luthern, gab den musikalischen Startschuss mit dem gewaltig geschränzten «Tage wie diese» von den Toten Hosen. Fast jede dritte Nummer war eine Guuggenmusig, mit der Nummer 7 durfte auch Willisaus älteste Musig, die Napfruugger, nicht fehlen.

Städtlifasnacht Willisau (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Flueh Fäger Luthern. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Napfruugger Willisau. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Städtlifasnacht Willisau (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Städtlifasnacht Willisau (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Städtlifasnacht Willisau (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Städtlifasnacht Willisau (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Städtlifasnacht Willisau (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Städtlifasnacht Willisau am 08. Februar 2015. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Die Moorsträggele Ostergau. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Städtlifasnacht Willisau am 08. Februar 2015. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Städtlifasnacht Willisau am 08. Februar 2015. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Dominik Dachs. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Städtlifasnacht Willisau (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
14 Bilder

Städtlifasnacht Willisau

Besondere Zunftmeister-Ketten

Auffällig viele Zünfte gaben sich die Ehre und verteilten sehr grosszügig Orangen, Bonbons oder etwas Flüssiges an die kleinen und grossen Zuschauer. Die Zunftdelegationen aus Luzern, Rothenburg, Ettiswil, Sursee und noch weiteren Gemeinden liessen ihre amtierenden Zunftmeisterpaare voranschreiten; die Zunftmeister prächtig geschmückt mit einer aussergewöhnlichen «Kette». Die Gastgeber, die Karnöffel-Zunft Willisau, hatten jedem Ehrenwerten eine Kette aus Willisauer Ringli um den Hals gehängt.

Lokalkolorit war nicht gross vertreten, aber eins war dann doch auffällig: Gleich drei Nummern zeigten ein grosses Schiff. Ob die Willisauer wohl einen eigenen See vermissen? Zuschauer Philipp Marbacher (44) aus Nebikon verpasst mit seiner Familie die Willisauer Städtlifasnacht nie. Sein Highlight des Umzuges umschrieb er fast schon philosophisch: «Es ist wunderbar, wie die Leute hier schon vor dem Schmutzigen Donnerstag fasnächtlich parat sind!

Yvonne Imbach

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.