WILLISAU: Ein Baby im zweiten Anlauf

Sahiba, das einzige Dromedar im Kanton, hat eine Tochter zur Welt gebracht. Nachdem es beim ersten Versuch nicht geklappt hatte.

Drucken
Teilen
Erich Troxler mit Dromedardame Sahira und ihrem Nachwuchs. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Erich Troxler mit Dromedardame Sahira und ihrem Nachwuchs. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Am 9. Juni geschah es. Der Herzenswunsch von Erich «Trux» Troxler (50) und seiner Ehefrau Hanni (44) aus Willisau ging in Erfüllung. Ihre Dromedar-Dame Sahiba (7) brachte ein Mädchen zur Welt.

Die Geburt verlief problemlos. Zur Sicherheit war jedoch ein Landwirt dabei, und der Verkäufer des Dromedars gab per Natel Instruktionen durch. Troxler: «Nur die Reste der Fruchtblase musste ich von der Nase entfernen, damit es atmen konnte.» Da wog das Kleine noch rund 25 Kilogramm, seither verdoppelte es sein Gewicht auf 50 Kilogramm. Zurzeit ernährt es sich fast ausschliesslich von Muttermilch.

Der Name wird erst anfang Juli festgelegt
Erst im zweiten Anlauf hat es mit dem Nachwuchs geklappt. Bereits vor zwei Jahren, beim Kauf von Sahiba, dachte man wegen des gewölbten Bauches, dass sie schwanger sei. Es stellte sich als Scheinträchtigkeit heraus.

Der Name der Kleinen steht noch nicht fest. «Es muss sich um einen Charakternamen handeln», sagt Troxler. Deshalb würde das Junge von Sahiba (arabisch für «die Begleiterin») nun genau beobachtet. Die Varianten werden Anfang Juli von einem Bekannten aus Tunesien ins Arabische übersetzt - dann fällt der Entscheid.

Sasa Rasic

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.