WILLISAU: Jazz-Festival: Troxler wird mit Preis geehrt

Am kommenden Mittwoch startet in Willisau das Jazz-Festival. Es ist die 35. Ausgabe und gleichzeitig wird es Niklaus Troxlers letztes Festival sein. Am (heutigen) Samstag erhält er eine Auszeichnung.

Drucken
Teilen
Niklaus Troxler in Willisau zu Hause. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Niklaus Troxler in Willisau zu Hause. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Was 1975 begann, ist längst eine Institution: Willisau ist weltweit eines der raren Festivals, die konsequent dem zeitgenössischen Jazz verpflichtet sind, wie swissinfo.ch zu lesen ist. Ende August geht das letzte Festival von Gründer Niklaus Troxler über die Bühne. 2010 programmiert sein Neffe Arno Troxler. Für seine Verdienste wird der 62-jährige am (heutigen) Samstag ausgezeichnet. Er erhält den Kulturpreis der regionalen Wirtschaftsförderung Hinterland Entlebuch Rottal (RegioHer). Die Vernissage und Preisübergabe finden um 17 Uhr im Rathaus Willisau statt und sind öffentlich.

Den Plakaten alles zu verdanken
Troxler begann 1966 in Willisau Jazzkonzerte zu organisieren, seit 1975 jährlich das Jazz Festival Willisau. In den 43 Jahren traten bei über 900 Konzerten mehr als 2500 verschiedene Musiker ein- oder mehrmals in Willisau auf. Über 50 Konzerte wurden als LPs oder CDs veröffentlicht. Niklaus Troxler ist Grafiker. Die Plakate für seine Konzerte und Festivals gestaltet er völlig frei. Sie hängen in renommierten Museen. Seit 1998 ist Troxler Professor für Kommunikations-Design in Stuttgart: "Mein beruflicher Weg verlief parallel zum Jazz. Meine Jazzplakate sind mein wichtigstes Werk. Ich habe ihnen alles zu verdanken", wird er auf swissinfo.ch zitiert.

ig