Willisau
Nach über 34 Jahren: Stadtschreiber Peter Kneubühler geht in Pension

Spätestens auf Ende November dieses Jahres geht der Willisauer Stadtschreiber Peter Kneubühler in den Ruhestand. Die vorzeitige Pensionierung erfolgt auf eigenen Wunsch.

Merken
Drucken
Teilen
Peter Kneubühler, Stadtschreiber von Willisau.

Peter Kneubühler, Stadtschreiber von Willisau.

Bild: PD

(fmü) «Mit dem Ausscheiden von Peter Kneubühler wird eine lange und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit zu Ende gehen», heisst es in einer Mitteilung der Stadt Willisau. Mit seinem grossen Fachwissen habe er unter anderem die Fusion der Gemeinden Willisau-Stadt und Willisau-Land sowie im letzten Jahr die Fusion von Willisau und Gettnau geprägt. Der 63-jährige Kneubühler hatte das Amt als Stadtschreiber von Willisau-Stadt am 1. Juli 1987 angetreten und steht seither im Dienst der Willisauer Bevölkerung.

Der Stadtrat hat nun eine Findungskommission eingesetzt, welche die Neubesetzung der Stelle vorbereitet. Der Auftrag für die Ausschreibung und die erste Beurteilung der Bewerbungen wurde einem externen Beratungsbüro erteilt. Die Ausschreibung erfolgt umgehend. Somit bleibt genügend Zeit, die Nachfolge termingerecht zu wählen und eine kurze gemeinsame Einarbeitungszeit sicherzustellen, heisst es weiter.

Der Stadtrat bedauert das vorzeitige Ausscheiden und bedankt sich in der Mitteilung bei Kneubühler für «sein grosses, geschätztes Engagement, seine hervorragende Arbeit und seinen Einsatz zum Wohle von Willisau und seiner Bevölkerung».