Willisau

Massive Auffahrkollision zwischen zwei Autos – Verursacher war ohne Führerausweis und unter Drogeneinfluss unterwegs

Auf der Kantonsstrasse in Willisau ist es zu einer Kollision gekommen. Die Kantonsstrasse musste für rund drei Stunden gesperrt werden.

Drucken
Teilen
Eines der am Unfall beteiligten Autos.

Eines der am Unfall beteiligten Autos.

Bild: Luzerner Polizei

(stg) Am Donnerstag war gegen 16.10 Uhr ein Autofahrer auf der Kantonsstrasse in Willisau Richtung Menznau unterwegs. Im Gebiet Rossgassmoos kam es aus noch ungeklärten Gründen zu einer massiven Auffahrkollision mit einem vorausfahrenden Personenwagen. Dieser wurde gemäss Luzerner Polizei nach links abgewiesen, prallte gegen die Leitplanke und kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand. Das unfallverursachende Auto wurde ebenfalls nach links abgewiesen und prallte gegen die Leitplanke. Beim Unfall wurde niemand verletzt.

Der entstandene Sachschaden ist gross.

Der entstandene Sachschaden ist gross.

Bild: Luzerner Polizei

Kein Billett und unter Drogeneinfluss

Wie die Polizei weiter mitteilt, war der 20-jährige Unfallverursacher ohne gültigen Führerausweis und unter Einfluss von Drogen unterwegs. Er musste sich einer Blut- und Urinprobe unterziehen.

Die Kantonsstrasse war für rund drei Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr Willisau örtlich umgeleitet. Die verschmutzte Strasse musste mit einer Putzmaschine gereinigt werden.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbar und mussten abtransportiert werden. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von rund 25'000 Franken.