WILLISAU: Zwei Bauern haben Drogenhanf angepflanzt

Die Kantonspolizei Luzern hat zwei Landwirte festgenommen, welche im Amt Willisau Drogenhanf produzierten und verkauften. Die Untersuchungen führt das Amtsstatthalteramt Willisau.

Drucken
Teilen
Blick in eine andere, zu einem früheren Zeitpunkt in Stadt Luzern ausgehobene Hanfindoor-Anlage. (Bild Stapo Luzern)

Blick in eine andere, zu einem früheren Zeitpunkt in Stadt Luzern ausgehobene Hanfindoor-Anlage. (Bild Stapo Luzern)

Die beiden Landwirte hatten unterschiedliche Funktionen: Während der 43-jährige Mann in einer Indooranlage in seiner Scheune Drogenhanf produzierte, war der andere 45-jährige Angeschuldigte für die Zulieferung von Stecklingen und den Verkauf zuständig. Zudem betrieb dieser Mann auch eine Outdooranlage auf seinem Betrieb. Die Indooranlage war professionell eingerichtet. Sie verfügte über einen Verarbeitungs- und Trocknungsraum. Die Polizei hat 628 Hanfpflanzen sichergestellt und vernichtet. Bei beiden Männern wurde ein grösserer Bargeldbetrag sichergestellt.

Die beiden Männer waren mehrere Tage in Untersuchungshaft. Die beiden Angeschuldigten sind Schweizer und wohnen in einem Dorf im Amt Willisau. Die Untersuchung führt das zuständige Amtsstatthalteramt, wie die Strafuntersuchungsbehörden mitteilen.

scd