Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

WILLISAU/ENTLEBUCH: SVP gegen Neueinteilung der Wahlkreise

Die Regierung hat beschlossen, die Wahlkreise Willisau und Entlebuch zu einem Wahlkreis­verbund zusammenzu­führen. Die SVP Luzern wehrt sich mit dem Referendum dagegen.
SVP-Parteipräsident Josef Kunz will nicht für den Nationalrat kandidieren. (Bild: Philipp Schmidli/NeueLZ)

SVP-Parteipräsident Josef Kunz will nicht für den Nationalrat kandidieren. (Bild: Philipp Schmidli/NeueLZ)

Der Regierungsrat hat am Montag entschieden, das Amt Entlebuch und das Amt Willisau zu einem Wahlkreisverbund zusammenzuschliessen.

Die SVP des Kantons Luzern hat nun das Referendum gegen diesen Beschluss ergriffen, wie die Partei am Sonntag bekannt gibt. Dieser Zusammenschluss sei ein Schritt in Richtung Zentralisierung und diene lediglich den linken Parteien, welche damit Sitzgewinne und zusätzliche Umwälzungen der Kantonsstruktur anstreben würden, so die SVP Luzern. Weiter befürchtet die SVP Luzern, dass dies ein Schritt hin zum Wahlverfahren «Doppelter Pukelsheim» sei, welches die SVP Luzern klar ablehnt, da dadurch «kuriose Sitzzuteilungen» entstehen würden.

ost

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.