finanzen

Willisauer genehmigen erstes gemeinsames Budget mit Gettnau

Die Stimmbürger von Willisau sagen an der Urne klar Ja zum Budget 2021.

Drucken
Teilen
Blick auf das Untertor in Willisau

Blick auf das Untertor in Willisau

Bild: Patrick Hürlimann (22. September 2020)

(rem) Die Stimmbürger von Willisau und Gettnau haben das Budget 2021 am Sonntag an der Urne mit 2'204 Stimmen abgesegnet. Die Stimmbeteiligung liegt bei rund 42 Prozent.

Das erste gemeinsame Budget für Willisau und Gettnau weist einen Ertragsüberschuss von rund 6,9 Millionen Franken aus. Eingerechnet ist der Fusionsbeitrag von 7 Millionen Franken, welcher nächstes Jahr ausbezahlt wird. Ohne diesen Beitrag würde das Budget 2021 einen Aufwandüberschuss von knapp 100'000 Franken ausweisen. Die vorgesehenen Investitionen im Jahre 2021 belaufen sich netto auf 7,404 Millionen Franken. Der Steuersatz wird von 2,00 Einheiten (Willisau) bzw. 2,30 Einheiten (Gettnau) auf 2,10 Einheiten festgelegt und entspricht demjenigen von 2019 der Stadt Willisau.

Die Willisauerinnen und Willisauer sagten ebenso mit 2'108 Stimmen klar Ja zur Anpassung der Gemeindeordnung in rechtlichen Punkten. Ebenfalls Ja mit 2'123 Stimmen sagten die Willisauer zum Reglement der Siedlungsentwässerung sowie mit 2'192 Stimmen zum Reglement der Wasserversorgung. Die Revisionsstelle bleibt die Truvag Revisions AG Willisau.