Willisauer Lauf: An der Spitze zeigte sich ein bekanntes Bild

Der 31. Willisauer Lauf war geprägt von sommerlichen Temperaturen. Flavia Stutz lief bei den Frauen überlegen zum siebten Sieg in Folge. Bei den Männern setzte sich Kadi Nesero zum dritten Mal in Folge durch.

Stefanie Barmet
Merken
Drucken
Teilen
Start zum Willisauerlauf. (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
34 Bilder
Remo Wyss aus Willisau führt diese Gruppe an. (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
Guido Häfliger aus Oberkirch. (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
Flavia Stutz aus Ufhusen führt diese Gruppe an (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
Roger Stettler aus Inwil. (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
Karin Weltert aus Willisau (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
Hier fällt der Startschuss. (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
Ein Zuschauer am Streckenrand. (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
Szene vor dem Start (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
Ladina Buss aus Willisau (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
Stefan Sahli aus Dagmersellen. (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
Tanja Mühlemann von den «The Big Bank Runners» (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
Esther Glanzmann aus Grosswangen (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
Aufwärmen mit dem Maskottchen. (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
Sarah Kaspar aus Sempach (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
Applaus vom Streckenrand. (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
David Zeltner aus Oensingen. (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
Im Ziel wartet für die Läufer diverse Früchte. (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
Raphael Bucher aus Schötz. (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
Impressionen vom Willisauerlauf 2019. (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
 (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)
(Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)

Start zum Willisauerlauf. (Bild: Jakob Ineichen, Willisau, 21. September 2019)

Sommerliche Temperaturen, gute Stimmung und tolle sportliche Leistungen – das war der 31. Willisauer Lauf, an dem über 1000 Laufbegeisterte teilnahmen. Nachdem am frühen Nachmittag zahlreiche Kinder im Städtchen Willisau um den Sieg liefen, nahmen die Erwachsenen um 16.15 Uhr den 12 Kilometer langen Hauptlauf gemeinsam in Angriff. Die Finisher wurden beim Zieleinlauf vom zahlreich erschienenen Publikum gebührend empfangen.

An der Spitze zeiget sich ein bekanntes Bild: Als überlegener Sieger lief Kadi Nesero aus Rombach ein. Der Athlet des BTV Aarau setzte sich nach 2017 und 2018 bereits zum dritten Mal durch. In 40.09 Minuten war er rund 30 Sekunden langsamer als im Vorjahr. Bereits kurz nach dem Startschuss übernahm er die Führung, welche er bis ins Ziel kontinuierlich ausbauen konnte.

Flavia Stutz dominierte bei den Frauen

Dem zweitplatzierten Andreas Meyer (Willisau) nahm er gesamthaft mehr als zweieinhalb Minuten ab. Der Einheimische bestritt den Heimlauf als letzte Vorbereitung auf den Berlin Marathon vom kommenden Wochenende. Auf dem dritten Rang klassierte sich Simon Leu aus Buchrain, der eine halbe Minute auf Meyer verlor.

Noch überlegener fiel der Sieg bei den Frauen aus. Zum siebten Mal in Folge erreichte Flavia Stutz das Ziel als schnellste Frau. Die Ufhuserin im Dress der LR Gettnau benötigte für die 12 Kilometer lange Strecke 45.48 Minuten – nur acht Männer waren in diesem Jahr schneller als die 23-Jährige. Ihren eigenen Streckenrekord von 43.31 Minuten verpasste sie jedoch deutlich. Auf Rang zwei klassierte sich Anita Marti aus Grosswangen in einer Zeit von 48.25 Minuten. 26 Sekunden später folgte mit Ladina Buss (Willisau) die amtierende Schweizermeisterin im Cross-Triathlon.

Die besten Männer

  1. Kadi Nesero                     Rombach              40.09
  2.  Andreas Meyer                Willisau                  42.41
  3. Simon Leu                       Buchrain                43.13
  4. Peter Van der Zon           Luzern                   43.25
  5. Martin Kuster                   Luzern                   44.49
  6. Erwin Barmettler             Ennetmoos             44.51
  7. Patrik Mächler                 Oftringen               44.58
  8. Egon Auchli                     Engelberg               45.16
  9.  Stefan Sahli                     Dagmersellen         46.10
  10. Robert Hammig               Sursee                   46.31

Die besten Frauen

  1. Flavia Stutz                     Ufhusen                 45.48
  2. Anita Marti                       Grosswangen         48.25
  3. Ladina Buss                     Willisau                 48.51
  4. Esther Glanzmann           Grosswangen         50.33
  5. Sarah Kaspar                   Sempach               50.52
  6. Jana Petr                        Solothurn               51.23
  7. Tanja Häfeli                     Huttwil                   53.25
  8. Kesia Mächler                 Oftringen               54.10
  9. Helene Galliker                 Luzern                   54.14
  10. Larissa Arnold                 Wauwil                   54.27

Die vollständige Rangliste des Willisauerlaufs 2019 finden Sie hier.