WINIKON/BUCHS: 440 Hanfpflanzen in zwei Indoor-Anlagen

Die Kantonspolizei Luzern hat in Winikon und Buchs zwei Hanf-Indooranlagen ausgehoben.

Drucken
Teilen
Blick in die Hanf-Indooranlage in Winikon. (Bild Kantonspolizei Luzern)

Blick in die Hanf-Indooranlage in Winikon. (Bild Kantonspolizei Luzern)

In Winikon ist Anfang September eine Hanf-Indooranlage von der Polizei geräumt worden. Wie die Strafuntersuchungsbehörden des Kantons Luzern mitteilen, befand sich die Anlage in einem Doppeleinfamilienhaus – am Wohnort des mutmasslichen Täters. In diesem Raum wurden 160 Drogen-Hanfpflanzen und getrocknete Hanfblüten sichergestellt.

«Ich habe das Hanf für den Eigenkonsum gebraucht», gab der 33-jährige Schweizer der Polizei zu Protokoll. Das Amtsstatthalteramt Sursee hat eine Untersuchung wegen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Hanf-Indooranlage in Buchs. (Bild Kantonspolizei Luzern)

Eine weitere Anlage wurde in Buchs ausgehoben. In einem Container hat ein 55-jähriger Schweizer über mehrere Jahre Drogenhanf angebaut. Die Polizei hat 280 Pflanzen sichergestellt, der Mann befindet sich in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen führt das Amtsstatthalteramt Willisau.

ana