WINTERWETTER: Schneefälle in der Schweiz bis ins Flachland

Schnee bis in die Niederungen: Erstmals seit langem wieder hat es vergangene Nacht bis ins Mittelland hinab geschneit. Diesen Winter war dies bisher nur selten der Fall. In der Region kam es zu mehreren Schleuderunfällen.

Merken
Drucken
Teilen
Passanten kämpfen sich am Morgen durch die Schneewehen am Schwanenplatz in Luzern. (Bild Dave Schläpfer/Zisch)

Passanten kämpfen sich am Morgen durch die Schneewehen am Schwanenplatz in Luzern. (Bild Dave Schläpfer/Zisch)

Je nach Region fiel diesen Winter erst zwei bis drei Mal Schnee bis in die Niederungen, wie MeteoSchweiz auf Anfrage mitteilte. In Kloten ZH etwa schneite es nur in der Nacht vom 14. auf den 15. November und am 27. Dezember.

Am Morgen jedoch präsentierte sich das gesamte Mittelland in einem weissen Gewand. Meistenteils fiel der Schnee aber gering aus. Grössere Mengen gab es etwa in Freiburg mit 6 Zentimetern.

In St. Gallen auf 779 Metern über Meer waren es sogar 10 Zentimeter. Ganze 24 Zentimeter Neuschnee gab es in Langnau im Emmental auf 755 Metern.

Viel Neuschnee im Berner Oberland
Am meisten Schnee fiel in den Zentralschweizer Alpen und im Berner Oberland. In Hasliberg im Berner Oberland wurde mit 45 Zentimetern Neuschnee der höchste Wert verzeichnet. In weiten Teilen der Region fielen bis zu 30 Zentimeter.

Im Toggenburg waren es mit 29 Zentimeter schon deutlich weniger. In Les Diablerets in den Waadtländer Alpen gab es 20 Zentimeter Neuschnee. Nur wenig Neuschnee gab es im Bündnerland: In Arosa etwa waren es 8 Zentimeter.

Mehrere Schleuderunfälle in der Region
Einige wenige Automobilisten schenkten dem Neuschnee nicht genügend Aufmerksamkeit und verursachten Unfälle. Eine 77-jährige Frau ist unter anderem am in Oberägeri mit ihrem Auto am Mittag in einer Kurve ins Schleudern geraten und in den Ägerisee gestürzt. Sie konnte nur noch tot geborgen werden. Auf der Seetalstrasse in Emmenbrücke war es etwa zur selben Zeit zu einer Kollision zwischen zwei Autos und einem Lastwagen gekommen. Eine Person wurde mittelschwer und die zweite Person leicht verletzt.

Kein Schnee fiel auf der Alpensüdseite. Sowohl im Tessin wie in den Bündner Südtälern, aber auch etwa in Zermatt VS gab es keine Niederschläge.

sda

Impressionen und Reaktionen zum Schneefall in Luzern:

Video Dave Schläpfer/Zisch