Wirbel um Hotel Cristal in Sörenberg weitet sich auf Pächter aus

Der mögliche Verkauf des Hotels Cristal wirft weiterhin Fragen auf. Nun zeigt sich: Ehemalige Angestellte warten auf Löhne und Sozialleistungen. Es sind nicht die ersten Forderungen an die Pächter.

Alexander von Däniken
Drucken
Teilen
Das Hotel Cristal in Sörenberg. Die Zukunft des Hauses ist noch immer unklar. (Bild: Manuela Jans-Koch, 23. Mai 2019)

Das Hotel Cristal in Sörenberg. Die Zukunft des Hauses ist noch immer unklar. (Bild: Manuela Jans-Koch, 23. Mai 2019)

Nach wie vor hüllen sich die Beteiligten in einen Nebel des Schweigens, wenn das Hotel Cristal in Sörenberg zur Sprache kommt. Wird das Objekt mit 25 Hotelzimmern, Restaurant und Gartenwirtschaft tatsächlich verkauft? Das Inserat ist noch immer auf dem Immobilienportal newhome.ch aufgeschaltet. Verkaufspreis: 2,9 Millionen Franken. Hotel-Besitzer Peter Krummenacher reagiert weiterhin nicht auf Anrufe unserer Zeitung.

Klar ist einzig: Der Vertrag mit den beiden Pächtern Marco und Daniel Stadelmann wird nach gut eineinhalb Jahren nicht verlängert. Vor Ort gab sich Marco Stadelmann, der nicht mit Daniel verwandt ist, wortkarg. Man gehe im Guten auseinander und wolle den Ruf des Hotels in keinster Weise besudeln (Artikel vom 12. April).

«Ich bin auf das Geld angewiesen»

Doch genau dieser Ruf wird jetzt auf eine harte Probe gestellt. Und zwar von den Pächtern selbst. Unsere Zeitung weiss von mindestens zwei ehemaligen Angestellten, die von Marco und Daniel Stadelmann Geld fordern. Die Angestellten sind mittlerweile wieder in ihrem Heimatland und wollen anonym bleiben.

Die Frau sagt, sie habe ein Jahr im Hotel Cristal gearbeitet. Anfangs sei alles gut gelaufen. Bis zu Beginn diesen Jahres. «Dann wurde es schwierig.» Für die Monate Januar bis März fehle die Lohnabrechnung, für März der Lohn. Zudem fehle der AHV-Beitrag. «Ich bin auf das Geld angewiesen und will es einfordern.» Die Frau und ihr ehemaliger Arbeitskollege fordern je rund 5000 Franken. Über eine Treuhänderin und Rechtshilfe versuchen sie, an das Geld zu kommen.

Marco und Daniel Stadelmann sind nicht zum ersten Mal mit Geldforderungen konfrontiert. Vor ihrem Engagement in Sörenberg waren die beiden Pächter des Restaurants Schultheissenbad in Huttwil. Die Traditionsbeiz nahe der Kantonsgrenze zu Luzern führten sie aber nur ein Jahr, ehe sie die Pacht aufgaben. Und einen Scherbenhaufen hinterliessen, wie das Langenthaler Tagblatt im Oktober 2017 berichtete.

Ehemalige Angestellte erzählten, dass Löhne nicht ausbezahlt worden seien. Zudem beklagten sie sich über das negative Arbeitsklima, das zu einem grossen Verschleiss an Servicepersonal geführt habe.

Unzufrieden war auch der Besitzer: Er habe während Monaten keine Miete mehr erhalten. Die Rudama Gastro GmbH, welche Marco und Daniel Stadelmann für die Pacht des Restaurants Schultheissenbad gegründet hatten, ging anfangs 2018 Konkurs. Wenige Monate zuvor haben Stadelmanns die Hotel Cristal Sörenberg GmbH gegründet.

Ob es zu einem weiteren Konkurs kommt? Zumindest das Schlichtungsverfahren ist bereits eingeleitet.