WIRTSCHAFT: Dubiose Kleidersammler in Luzern

Vorsicht beim Entsorgen von Kleidern: Die Textilrecycling-Firma Texaid warnt vor Personen, die in der Stadt Luzern illegal Kleider sammeln.

Drucken
Teilen
Mitarbeiter der Texaid beim Sammeln von Kleidern. (Bild: PD)

Mitarbeiter der Texaid beim Sammeln von Kleidern. (Bild: PD)

Die Firma «Texkon» verteilt seit Montag in Teilen der Stadt Luzern Säcke für ihre Altkleidersammlung. Das hat die Textilrecycling Firma Texaid mit Sitz in Schattdorf auf den Plan gerufen. Sie warnt in einer Mitteilung nun von dieser dubiosen Firma. Es sei unklar, wer hinter «Texkon» stecke und wohin Kleider und Erlöse fliessen. Zudem sei «Texkon» nicht von den zuständigen Behörden bewilligt und deshalb illegal. Denn: Altkleidersammlungen bedürfen gemäss geltendem Abfallgesetz des Bundesamtes für Umwelt einer behördlichen Bewilligung.

Die etablierten Schweizer Kleidersammler wie Texaid (rot-weisse Säcke) und ihre Tochtergesellschaft Contex (grün-weisse Säcke) halten sich an diese Vorgabe. Zudem wird in der Schweiz traditionsgemäss ein Teil des Sammelerlöses zugunsten gemeinnütziger Institutionen eingesetzt.

Texaid bittet die Bevölkerung, für ihre nächste Kleiderentsorgung die grün-weissen Säcke der Contex zu verwenden und diese am aufgedruckten Datum ab 27. Januar am Strassenrand bereitzustellen. Damit unterstütze man die Stiftung für Schwerbehinderte Luzern SSBL und die Pro Infirmis Luzern, Ob- und Nidwalden. Die Säcke der Texkon sind mit dem Datum vom 21., 22. und 23. Januar versehen.

So sammeln Sie richtig

In die Sammelsäcke und -container gehören saubere, tragbare Kleider sowie Tisch-, Bett- und Haushaltwäsche. Gesammelt werden auch Duvets, Strickwaren, Hüte, Mützen, Gürtel und Taschen sowie noch tragbare, paarweise zusammengebundene Schuhe.

Nicht in die Sammlung gehören: Haushaltsabfälle, stark defekte oder verschmutzte Textilien sowie Nylonstrümpfe, Schnittresten, Matratzen, Polster und Dämmstoffe. Gummistiefel, Ski- und Schlittschuhe sowie Inlineskates werden von Sportgeschäften oder Kleiderbörsen angenommen. Infos auf www.texaid.ch

rem