WIRTSCHAFT: Ein Prestige-Auftrag für Schindler

Schindler liefert 89 Aufzüge für zwei Türme im neuen World Trade Center in New York. Der Auftrag dürfte bis 50 Millionen Franken schwer sein.

Drucken
Teilen
So werden die neuen Wolkenkratzer am Ground Zero aussehen. Schindler-Lifte wird es in den beiden rechten Türmen haben. (Visualisierung Silverstein Properties)

So werden die neuen Wolkenkratzer am Ground Zero aussehen. Schindler-Lifte wird es in den beiden rechten Türmen haben. (Visualisierung Silverstein Properties)

In New York wird derzeit am Ground Zero, wo 2001 die fürchterlichen Terroranschläge stattfanden, gebaut. Vier neue Hochhäuser entstehen.

Davon profitiert auch der Ebikoner Liftbauer Schindler. In zwei der vier Wolkenkratzer werden Schindler-Lifte montiert, insgesamt 89 Stück. Das ist einer der grössten Aufträge, die das Unternehmen je erhalten hat. Wie viel der Auftrag einbringt, will Schindler nicht sagen. Branchenkenner schätzen, dass er 40 bis 50 Millionen Franken wert ist.

Ab dem ersten Quartal nächsten Jahres sollen in den ersten Turm etappenweise 38 Anlagen bis Ende 2012 eingebaut werden. Der andere Turm wird noch nicht gebaut, entsprechend wartet Schindler noch mit konkreten Vorarbeiten. Bei den Anlagen für die neuen Türme handelt es sich um Spitzentechnologie. Die schnellsten Aufzüge erreichen eine Geschwindigkeit von 9 Metern pro Sekunde.

Stefan Waldvogel

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der «Zentralschweiz am Sonntag».