WIRTSCHAFT: Luzern unter den Ergebnissen von 2007

Die Luzerner Wirtschaft hinkte im zweiten Quartal 2008 hinter den sehr guten Ergebnissen von 2007 hinterher. Während Detailhandel und Baugewerbe stagnierten, stehen Gastgewerbe und Industrie aber weiterhin im Aufwärtstrend.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Esther Michel/Neue LZ)

(Symbolbild Esther Michel/Neue LZ)

Die Wirtschaft habe an Schwung verloren, hält die Statistikstelle des Kantons Luzern (Lustat) in einer Medienmitteilung zum zweiten Quartal 2008 fest.

In der Industrie überwiegen die positiven Nachrichten. Grösste Wachstumsbremse ist zurzeit die rückläufige Nachfrage, die besonders bei exportorientierten Firmen zu Buche schlägt.

Im Baugewerbe hat die Tätigkeit im zweiten Quartal leicht abgenommen. Ursache waren der Personalmangel und die schlechte Witterung. Die Auftragsbestände werden zu 28 Prozent als hoch, zu 64 Prozent als ausreichend, die Aussicht als wenig erfreulich bezeichnet.

Im Detailhandel sprechen gegen 90 Prozent der Befragten von einer guten oder befriedigenden Geschäftslage. Beim Gastgewerbe erfüllten sich die Erwartungen fürs zweite Quartal nicht.

Für die Zeit der Euro 2008, von der man sich einen zusätzlichen Schub erhoffte, meldeten die Luzerner Betriebe eine leicht verschlechterte Ertragslage und ein deutlich geringeres Wachstum als in den vorherigen Quartalen.

sda