WIRTSCHAFT: Luzerner Regierungsrat will Firmen entlasten

Der Regierungsrat senkt den Arbeitgeberbetrag an die Familien­ausgleichskasse des Kantons Luzern. So soll ein positives Zeichen für die wirtschaftliche Entwicklung gesetzt werden.

Drucken
Teilen

Die Reduktion des Beitrages an die Familienausgleichskasse soll die Unternehmen im Kanton Luzern jährlich um rund 10 Millionen Franken entlasten. Die Kasse kann den Verlust mit ihren eigenen Reserven decken, wie einer Medienmitteilung der Staatskanzlei Luzern zu entnehmen ist.

Beitrag bereits für 2010 gesenkt
Der Beitragssatz sinkt per 1. Januar 2011 um 0,1 Prozent auf 1,5 Prozent der AHV-pflichtigen Lohnsumme. Der Beitragssatz wurde bereits auf das Jahr 2010 um 0,1 Prozent gesenkt.

pd/das