WIRTSCHAFT: Stewo-Comeback mit neuem Chef

Seit Montag laufen die Maschinen bei Stewo wieder – produziert wird aber erst ab nächster Woche. Genügend Aufträge seien vorhanden, heisst es aus Wolhusen.

Drucken
Teilen
Die Produktion der Stewo stand bis am Montag still. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Die Produktion der Stewo stand bis am Montag still. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Bald schon sollen die Produktionsmaschinen wieder volle Leistung bringen: Am Montag hat die Wolhuser Geschenkpapierfabrik Stewo begonnen, ihre Maschinen wieder startklar zu machen. Künftig wird Norbert Bucheli als Stewo-Chef die Geschicke der Geschenkpapierfabrik leiten.

Rund einen Monat haben die Maschinen bei Stewo geruht. Damit keine Standschäden entstehen konnten, sind die Maschinen Anfang Dezember eingefettet worden. «Nun müssen die Maschinen von den Schmiermittel befreit und die Feinjustierung vorgenommen werden», führt der designierte Stewo-Chef aus.

Mit den Mitarbeitern – Bucheli bestätigt, dass der Betrieb mit rund 90 Personen wieder aufgenommen werden soll – führte die Geschäftsleitung Gespräche. Ab nächster Woche soll es dann aber wieder so richtig losgehen. Zuerst steht am Mittwoch allerdings noch die Gläubigerversammlung an.

Ueli Kneubühler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.