WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG: 350 Firmen neu gegründet und zugezogen

Die Wirtschafts­förderung spricht von einer erfolgreichen Bilanz für das Jahr 2008. Für Nidwaldens Zukunft könnte entscheidend sein, wie es mit dem Flugplatz weitergehe.

Drucken
Teilen
Hans-Peter Lüthi, Leiter der Wirtschaftsförderung. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Hans-Peter Lüthi, Leiter der Wirtschaftsförderung. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Vor dem Hintergrund des wirtschaftlichen Abschwungs und unsicherer Zukunftsaussichten präsentiert die Wirtschaftsförderung für das Jahr 2008 eine erfolgreiche Bilanz ihrer Tätigkeit, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Während 350 Neugründungen und Zuzüge im Kanton registriert wurden, konnte die Wirtschaftsförderung 20 Ansiedlungen begleiten.

Der Aktionsplan 2009 konzentriert die Aktivitäten der Wirtschaftsförderung hauptsächlich auf qualitatives Wachstum. Dabei sollen insbesondere Unternehmen in den Branchen Aviatik und Mikro-Nanotechnologie gezielt bearbeitet werden. Der persönlichen Ansprache entsprechender Unternehmen im Umfeld der Standortpromotion komme dabei grosse Bedeutung zu.

Einen wichtigen Erfolgsfaktor für zukünftiges Wachstum stelle der Flugplatz dar. Dieser sei ein Profilierungsmerkmal und ein Multiplikator zur Generierung von Neuinvestitionen. Die weitere Entwicklung auf dem Flugplatz werde deshalb von den Investoren sehr genau beobachtet, wie es weiter heisst.

scd