Wohnhaus in Schachen niedergebrannt

Am Mittwochmorgen hat ein Wohnhaus mit angebauter Scheune in Schachen gebrannt. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache wird ermittelt.

Drucken
Teilen
Das Haus in Schachen ist niedergebrannt. (Bild: Luzerner Polizei)

Das Haus in Schachen ist niedergebrannt. (Bild: Luzerner Polizei)

Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
6 Bilder
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Luzerner Polizei

Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ

Der Brand wurde von einer Anwohnerin aus Schachen um etwa 9.20 Uhr der Luzerner Polizei gemeldet. Im Gebiet Chuderboden brannte ein Wohnhaus mit angebauter Scheune. Verletzt wurde niemand. In der Scheune hatte es keine Tiere. Das Wohnhaus brannte vollständig nieder. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Im Einsatz stand die Feuerwehr Schachen-Malters. Die Branddetektive der Luzerner Polizei ermitteln die Brandursache.

pd/bep