WOHNPROJEKT: Studi-Zimmer statt Druckerei

Die Luzerner Druckerei Bächler Sidler AG sucht einen neuen Standort. Im bisherigen Gebäude sollen Studenten einziehen – für 400 bis 600 Franken Miete.

Merken
Drucken
Teilen
Hohe Räume, Panoramasicht auf die Reuss. So stellen sich die Planer die Begegnungszone vor. (Visualisierung GKS Architekten/Swissinteractive)

Hohe Räume, Panoramasicht auf die Reuss. So stellen sich die Planer die Begegnungszone vor. (Visualisierung GKS Architekten/Swissinteractive)

Günstige Wohnungen sind begehrt und rar. Das haben die Geschwister Florian Bächler und Sabrina Bjöörn-Bächler in ihrer Studienzeit selber erlebt. Deshalb wollen die beiden nun dem Notstand an Studentenwohnungen in Luzern entgegentreten. Zusammen haben sie eine Vision entwickelt, wie das grosse Fabrikgebäude der Druckerei BSL Bächler Sidler AG an der Sagenmattstrasse oberhalb der Bernstrasse neu genutzt werden könnte. Geplant sind «trendige, bezahlbare» Studentenlofts.

Grosse Gemeinschaftsräume
Rund 150 Zimmer sind geplant. Für Architekt Rolf Gmür stellen vor allem die Gemeinschaftsräume das Einzigartige am Projekt dar. «Die grossen Flächen des Gebäudes erlauben es uns, diverse Orte für Begegnungen zu schaffen.» Die Mietpreise sollen zwischen 400 und 600 Franken monatlich betragen.

Weniger Platz benötigt
Der Auslöser für die Pläne: Die Druckerei Bächler Sidler AG möchte in den nächsten Jahren einen neuen Standort suchen. Wie viel die Druckerei in eine Umnutzung des Gebäudes investiert, wann mit dem Umzug des Druckbetriebs in eine neue Bleibe zu rechnen ist und wie die Studentenzimmer bewirtschaftet werden, ist noch offen.

Christian Bertschi

Den ausführlichen Artikel zu diesem Thema finden Sie in der «Neuen Luzerner Zeitung» vom22. Oktober.