Wohnung nach Brand in Sursee nicht mehr bewohnbar – zwei Katzen umgekommen

In einem Wohn- und Geschäftshaus in Sursee ist am Montagabend ein Feuer ausgebrochen. In einer Wohnung entstand dabei Totalschaden. Zwei Katzen konnten nicht mehr aus den Flammen gerettet werden.

Drucken
Teilen
Das Feuer war in einer Wohnung im 7. Stock ausgebrochen.

Das Feuer war in einer Wohnung im 7. Stock ausgebrochen.

Bild: Luzener Polizei

(spe) Der Brand ist am Montagabend gegen 19.30 Uhr in einer Wohnung im siebten Stockwerk eines Wohn- und Geschäftshauses am Wassergraben in Sursee ausgebrochen. Die Bewohnerin sowie mehrere Personen, die sich in Büro- und Geschäftsräumlichkeiten in unteren Stockwerken befanden, konnten unverletzt evakuiert werden, wie die Luzerner Polizei am Dienstag mitteilte. Die Einsatzkräfte konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Dennoch habe die Wohnung Totalschaden erlitten, so die Polizei. Und zwei Katzen haben den Brand nicht überlebt.

Beim Brand entstand eine starke Rauchentwicklung. Die Schadenssumme kann gemäss Polizei derzeit nicht beziffert werden. Die Brandursache sei noch unbekannt und Gegenstand der laufenden Ermittlungen durch die Brandspezialisten der Luzerner Polizei, heisst es in der Medienmitteilung weiter. Im Einsatz standen rund 90 Mitglieder der Feuerwehr Region Sursee.