Wohnungssuche: Der Name ist entscheidend

Beim Luzerner Mieterverband häufen sich die Fälle von Menschen mit fremdländischen Namen, die grösste Mühe habe, in der Stadt eine Wohnung zu finden.

Drucken
Teilen
Bei der Wohnungssuche sind offenbar nicht nur Geduld und Tricks gefragt. (Bild: Esther Michel/Neue LZ)

Bei der Wohnungssuche sind offenbar nicht nur Geduld und Tricks gefragt. (Bild: Esther Michel/Neue LZ)

Die Situation habe sich in letzter Zeit merklich verschärft, sagt Beat Wicki vom Luzerner Mieterverband. Auch die Stadt Luzern kennt das Problem und fürchtet eine Gettoisierung. Vor allem Menschen, deren Name auf "-ic" endet, wird oft eine Wohnung verwehrt.

Aber selbst Deutsche Staatsbürger haben bei hiesigen Vermietern einen schlechten Ruf - vor allem auch, weil sie oft aus beruflichen Gründen sich nicht für ein langfristiges Mietverhältnis begesitern können.

red.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.