Wolf taucht in Sörenberg auf - Schaf gerissen

Der Wolf ist wieder im Kanton Luzern: In Sörenberg hat er ein Schaf gerissen. Es dürfte sich um denselben Wolf handeln, der anfangs April ein Schaf in Giswil gerissen hat.

Drucken
Teilen
Der Wolf kehrt zum toten Schaf zurück und wird um 18.55 Uhr von einer aufgestellten Fotofalle geknipst. (Bild: Dienststelle Landwirtschaft und Wald)

Der Wolf kehrt zum toten Schaf zurück und wird um 18.55 Uhr von einer aufgestellten Fotofalle geknipst. (Bild: Dienststelle Landwirtschaft und Wald)

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Dienststelle Landwirtschaft und Wald des Kantons Luzern am vergangenen Donnerstagmorgen, 5. Mai in Sörenberg. Der Wolf riss ein vier bis fünf Monate altes Schaf. Noch am gleichen Abend kehrte er zum selben Schaf zurück. Er konnte dabei dank einer Fotofalle im Bild festgehalten werden.

Die zuständigen Wildhüter nahmen vom toten Schaf eine DNA-Proben. Das Ergebnis der Analyse wird in rund drei Wochen vorliegen. Ob es gelingt den Wolf zu identifizieren, hängt davon ab, ob in den Proben genügend DNA-Spuren vorhanden sind. Die zuständigen Behörden gehen davon aus, dass es sich um denselben Wolf italienischer Abstammung handelt, der am 1. April in Giswil ein Schaf gerissen hat. Das tote Schaf wird dem Eigentümer entschädigt.

Die Schafhalter in gefährdeten Gebieten werden aufgerufen, ihre Tiere im Stall zu nächtigen. Besonders gefährdet seien Schafe und Weiden im Voralpengebiet in der Umgebung von Wäldern oder Bachtobeln. Ebenfalls aufpassen müsse man bei unebenem Gelände, das dem Wolf eine schützende Deckung bieten kann.

pd/rem