Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

WOLFENSCHIESSEN: Zum Kindergarten gehts per Seilbahn

Sie wohnen in Oberdiegisbalm und Oberalp ob Wolfenschiessen. In den Kindergarten kommen sie nur mit dem Seilbähnli.
Für sie ist Gondelbahnfahren Alltag: Simon, Andrea, Fabio und Severin Arnold (von links). (Bild Roger Zbinden/Neue NZ)

Für sie ist Gondelbahnfahren Alltag: Simon, Andrea, Fabio und Severin Arnold (von links). (Bild Roger Zbinden/Neue NZ)

Die Weihnachtsferien sind vorbei, am (heutigen) Montag nehmen die Kindergärten und Schulen ihren Betrieb wieder auf. Für acht Kinder aus Oberalp und Oberdiegisbalm oberhalb Wolfenschiessen heisst das: täglich zweimal Seilbahn fahren. Nur so erreichen sie ihre Lernstätten beziehungsweise kommen sie nach dem Unterricht wieder nach Hause. Einen Schulbus gibt es nicht und die Strasse ist im Winter sogar geschlossen.

Die Kinder nehmen den weiten Schulweg gelassen. Die Knirpse scheinen sogar stolz darauf zu sein. «Die anderen Kinder sind schon neidisch, dass wir jeden Tag Bähnli fahren dürfen», verkünden sie stolz. Etwa eine Dreiviertelstunde lang dauert ihr Schulweg.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.