Wolhusen: 120 Jahre altes Gemeindehaus kann saniert werden

Die Stimmbürger sprechen einen Kredit über 867'000 Franken deutlich. 

Drucken
Teilen
Blick auf die Gemeinde Wolhusen.

Blick auf die Gemeinde Wolhusen.

Bild: Dominik Wunderli (26. Dezember 2014)

(dlw/rem) Grünes Licht für die Sanierung des Gemeindehauses in Wolhusen: Mit 60 Prozent Ja-Stimmenanteil genehmigte die Stimmbevölkerung am Sonntag einen Kredit über 867'000 Franken für die energetische Sanierung des fast 120 Jahre alten Gemeindehauses. Die Stimmbeteiligung lag bei 39 Prozent. 

Geplant ist die Ersetzung der 40 Jahre alten Fenster, Arbeiten an Storen, der Bedachung und der Fassade sowie der Anschluss an den Nahwärmeverbund Berghof.

Weiter segneten die Stimmbürger die Abrechnung von drei Sonderkrediten ab, nämlich: 

88,3 Prozent Ja zu Abrechnung über den Sonderkredit für den Ersatz der Mischwasserleitung Glüssliring / Schlössliring (Bewilligter Kredit: 1,2 Millionen Franken, Kreditunterschreitung: 289'000 Franken)

87,1 Prozent Ja zu Abrechnung über den Sonderkredit für die Sanierung der Mischwasserleitung Rössliplatz – Marktbrücke (Bewilligter Kredit: 350'000 Franken, Kreditunterschreitung: 130'000 Franken)

84,7 Prozent Ja zu Abrechnung über den Sonderkredit für den Ersatz der Meteorwasserkanalisation Rössliplatz – Kleine Emme (Bewilligter Kredit: 550'000 Franken, Kreditüberschreitung: 85'000 Franken)

Mehr zum Thema