WOLHUSEN: Autounfall legt Bahnverkehr lahm

Am frühen Samstagmorgen verunfallte in Wolhusen ein Mann bei einem Selbstunfall mit seinem Auto. Verletzt wurde er dabei nicht. Weil der Unfallwagen auf dem Bahngeleise zum Stillstand kam, musste der Bahnverkehr während zweier Stunden unterbrochen werden

Merken
Drucken
Teilen
Der Unfallwagen auf dem Bahntrasse.(Bild pd.)

Der Unfallwagen auf dem Bahntrasse.(Bild pd.)

Nach Angaben der Luzerner Kantonspolizei fuhr kurz vor 05 Uhr 30 ein 31-Jähriger mit seinem Auto auf der Nebenstrasse von Doppleschwand in Richtung Wolhusen. In einer Rechtskurve bei der Liegenschaft Bergblick verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug. Es geriet rechts ins Wiesland, überquerte dieses und kam schliesslich auf dem Bahngeleise zum Stillstand.

Der Lenker blieb beim Unfall unverletzt. Der Bahnverkehr zwischen Entlebuch und Wolhusen allerdings war deshalb während zwei Stunden unterbrochen. Die SBB richteten Ersatzbusse ein. Es entstand Sachschaden in der Höhe von 10'000.- Franken.

kst