WOLHUSEN: Beni Stöckli gewinnt Swiss Award

Der Unternehmer Beni Stöckli junior gewinnt in der Kategorie Wirtschaft den Swiss Award. Er führt die Ski- und Outdoorsportfirma Stöckli.

Drucken
Teilen
Beni Stöckli junior führt das Unternehmen in dritter Generation. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ (Archiv))

Beni Stöckli junior führt das Unternehmen in dritter Generation. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ (Archiv))

Bei der Preisverleihung am Samstagabend im Hallenstadion Zürich dankt der Unternehmer seinem Grossvater und seinen Eltern. Sie haben die Firma mit Hauptsitz in Wolhusen aufgebaut. Seit der Gründung habe sich die ehemalige Ski-Manufaktur stetig weiter entwickelt und sei heute auch ein international tätiger Handelsbetrieb, so Beni Stöckli.

Tennisprofi Stanislas Wawrinka gewinnt den SwissAward 2013 in der Kategorie Schweizer des Jahres. (Bild: Keystone)
11 Bilder
Bild: Keystone
Schlager-Shootingstar Beatrice Egli singt an der SwissAward Show im Hallenstadion in Zürich. (Bild: Keystone)
DJ Bobo eröffnet die Swiss Award 2013 Show. (Bild: Keystone / Ennio Leanza)
Nicole Bernegger, Gewinnerin von «The Voice of Switzerland», singt bei der Swiss Award Show. (Bild: Keystone / Ennio Leanza)
Der Kinderchor «Die Schwiizergoofe» singen an der SwissAward Show im Hallenstadion in Zürich. (Bild: Keystone)
Beni Stoeckli, CEO Stoeckli Swiss Sports AG, gewinnt den SwissAward 2013 in der Kategorie Wirtschaft. (Bild: Keystone / Ennio Leanza)
Der Schweizer Musiker Stephan Eicher freut sich ueber seinen SwissAward 2013 in der Kategorie Show. (Bild: Keystone / Ennio Leanza)
Der Schweizer Filmregisseur und Drehbuchautor Markus Imhoof erhält die Auszeichnung in der Kategorie Kultur. (Bild: Keystone / Ennio Leanza)
Hans Rudolf Herren, Stiftungsratsprasident Biovision und Welternaehrungspreistraeger, freut sich ueber seinen SwissAward 2013 in der Kategorie Gesellschaft. (Bild: Keystone / Ennio Leanza)
Thomas Minder, Unternehmer und Staenderat Kanton Schaffhausen (parteilos), gewinnt in der Kategorie Politik. (Bild: Keystone / Ennio Leanza)

Tennisprofi Stanislas Wawrinka gewinnt den SwissAward 2013 in der Kategorie Schweizer des Jahres. (Bild: Keystone)


Gegründet hat die Firma 1935 Josef Stöckli. 1994 wurde die Firma in den Swiss Ski Pool aufgenommen und konnte ab diesem Zeitpunkt Skirennfahrer und Skirennfahrerinnen ausstatten. Die ersten Schweizer Stöckli-Fahrer waren Urs Kälin und Marcel Sulliger. Im Laufe der Jahre kamen weitere Athleten und Athletinnen verschiedener Nationen hinzu. 2013 feierte die Skifirma mit der Slowenin Tina Maze als Gesamtweltcupsiegerin einen ihrer grössten Erfolge. Auch die Gesamtweltcupsieger 2013 im Skicross, Alex Fiva und Fanny Smith, fuhren Stöckli Skis.

Heute beschaftigt die Firma rund 250 Mitarbeitende. Davon sind 38 in der Skifabrikation tätig. Stöckli bildet als einziges Unternehmen in der Schweiz Skibauer aus.

spe