Wolhusen: Jetzt fallen auch die alten Silos

Geistlich Pharma schafft auf den Areal Walzmühle Landreserven für einen möglichen zukünftigen Ausbau am Standort Wolhusen. Nachdem die meisten Gebäude breits verschwunden sind, werden nun in einer letzten Phase des Rückbaus auch noch die bis zu 45 Meter hohen alten Silos abgebrochen.

Drucken
Teilen
Der Abbruchbagger sieht auf dem riesigen Silo schon fast ein wenig verloren aus. (Bild: PD/Geistlich Pharma)

Der Abbruchbagger sieht auf dem riesigen Silo schon fast ein wenig verloren aus. (Bild: PD/Geistlich Pharma)

Geistlich Pharma hat das Areal Walzmühle im März 2010 erworben, nachdem die Bewilligung für den Rückbau der darauf stehenden Gebäude erteilt worden war. Nun ist die Schlussetappe im Projekt Rückbau Walzmühle erreicht, heisst es in einer Medienmitteilungd er Geistlich Pharma mit Sitz in Wolhusen. Nachdem die meisten Gebäude des ehemaligen Areals der Walzmühle seit Beginn der Arbeiten im März 2011 bereits rückgebaut sind, werden nun Stück für Stück die 45 Meter hohen Silos abgetragen. Dabei kommt ein Spezialbagger mit 100 Tonnen Einsatzgewicht zum Einsatz. Nach Beendigung der Abbrucharbeiten Ende Juli wird das gesamte Areal renaturiert.

Das Unternehmen nutzt das Areal als Landreserve, um für die Zukunft gerüstet zu sein, heisst es in der Mitteilung weiter. In Wolhusen entwickelt und produziert Geistlich Pharma Biomaterialien zur Wiederherstellung von Knochen, Knorpeln und Gewebe, und ist damit in der regenerativen Zahnmedizin Weltmarkt führend. Um in Zukunft weiter expandieren und gesund wachsen zu können, benötigt das Unternehmen Platz für Kapazitäten für Forschung und Produktion.

pd/zim

Der Abbruchbagger sieht auf dem riesigen Silo schon fast ein wenig verloren aus. (Bild: PD/Geistlich Pharma)

Der Abbruchbagger sieht auf dem riesigen Silo schon fast ein wenig verloren aus. (Bild: PD/Geistlich Pharma)