Wolhusen mit einem Millionendefizit

Die Rechnung 2011 der Gemeinde Wolhusen schliesst mit einem Defizit von 1,24 Millionen Franken. Das ist ein um rund 0,64 Millionen Franken besseres Ergebnis als budgetiert.

Drucken
Teilen
Blick auf Wolhusen. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Blick auf Wolhusen. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Die Laufende Rechnung 2011 der Gemeinde Wolhusen schliesst bei Ausgaben von 27,35 Millionen Franken und Einnahmen von 26,11 Millionen Franken mit einem Defizit von 1,24 Millionen Franken. Nachdem der Voranschlag mit einem Defizit von 1,88 Millionen Franken rechnete, fällt das Ergebnis somit um 0,64 Millionen Franken besser aus als budgetiert. Die Verbesserung gegenüber dem Budget würden vorab aus den höheren Sondersteuererträgen resultieren, schreibt die Gemeinde Wolhusen in einer Medienmitteilung vom Mittwoch.

Die Investitionsrechnung 2011 schliesst bei Ausgaben von 479'117 Franken und Gesamteinnahmen von 76'353 Franken mit Nettoinvestitionen von 402'764 Franken. Im Voranschlag waren Nettoinvestitionen von rund 1,1 Millionen Franken vorgesehen.

Der Selbstfinanzierungsgrad der Gemneinde Wolhusen verbessert sich auf 102,15 Prozent. Die Nettoschuld pro Einwohner beträgt neu 5748 Franken.

pd/zim