WOLHUSEN: Mit Feuerzeug Tankstelle in Brand gesteckt

Fast zu unglaublich, um wahr zu sein: Beim Tanken hantierten zwei Autofahrer mit einem Feuerzeug – und steckten so eine Tankstelle an der Entlebucherstrasse in Wolhusen in Brand.

Drucken
Teilen
Die abgebrannte Tanksäule der «Amsere»-Tankstelle in Wolhusen. (Bild Luzerner Polizei)

Die abgebrannte Tanksäule der «Amsere»-Tankstelle in Wolhusen. (Bild Luzerner Polizei)

Der Vorfall ereignete sich am Sonntagabend, nach 20.30 Uhr, bei der «Amsere»-Tankstelle an der Entlebucherstrasse in Wolhusen. Ein 21-jähriger Mann aus dem Kanton Bern wollte zusammen mit seinem 18-jährigen Bruder sein Auto auftanken und dazu den Griff am Tankrüssel arretieren. Weil dies nicht klappte, arretierte der jüngere der beiden Brüder diesen mit einem Kabelbinder. Den Kabelbinder versuchten sie anschliessend zu entfernen, heisst es in einer Medienmitteilung der Luzerner Strafuntersuchungsbehörden. Der 21-jährige Bruder stehe nicht im Fokus der Ermittlungen.

Da dies nicht auf Anhieb funktionierte, wurde versucht den Plastikkabelbinder mit einem Feuerzeug zu durchbrennen. Dabei kam es zu einer Verpuffung und es lief Benzin aus. Dieses hat sich auf dem Tankstellenplatz entzündet. Das Feuer griff auf eine Tanksäule und beschädigte die Beleuchtung und das Gebäude.

Die Feuerwehr Wolhusen rückte mit 80 Eingeteilten aus und konnte das Feuer rasch löschen. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

pd/zim