WOLHUSEN: Stewo: In die Zukunft mit Retro-Papieren

Die im Juli von der Schneider-Gruppe übernommene Stewo frohlockt: Beim Geschenkpa­pierhersteller sind «umfangreiche Investitionen» getätigt worden.

Drucken
Teilen
Szene von der Innenerneuerung der Lagerhalle. (Bild pd)

Szene von der Innenerneuerung der Lagerhalle. (Bild pd)

Im kommenden Jahr feiert die in Ruswil gegründete und nun in Wolhusen ansässige Stewo International AG ihr 150-Jahr-Jubiläum. Aus diesem Grund wird im Frühjahr/Sommer 2010 eine spezielle Vintage-Kollektion mit Anleihen aus dem firmeneigenen 50er- und 60er-Jahre-Fundus lanciert, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Produktion wird ökologischer
Durch den Neustart mit der Schneider-Gruppe hätten am Standort Wolhusen umfangreiche Investitionen in Vertrieb, Technik und Logistik getätigt werden können. So wird in den nächsten Wochen etwa in die Jahre gekommene Lösungsmittel-Rückgewinnungsanlage wird durch eine moderne Regenarativ-Thermische-Oxidations-Abgasreinigungsanlage «RTO» ersetzt. Von allen thermischen Verfahren zur Oxidation von Schadstoffen in der Luft lasse sich mit der regenerativen thermischen Nachverbrennung die höchste thermische Effizienz erzielen.

Während der letzten Wochen sei zudem die Lager- und Logistikinfrastruktur am Standort Wolhusen komplett erneuert worden. Damit wurde die Produktions- und Logistikinfrastruktur zentral zusammengefasst. So könne man künftig «noch besser und schneller» auf die Anforderungen des Marktes reagieren und auf die Wünsche der Kunden eingehen, wie es weiter heisst.

Grösseres Outlet-Sortiment
Anfang September wurde schliesslich der Outlet-Shop an neuem Standort auf dem Stewo-Firmenareal wiedereröffnet. Dieser ist heller, grösser und bietet ein wesentlich breiteres Produktesortiment an Geschenkverpackungen. Die Öffnungszeiten sind jeweils Mittwoch und Freitag von 13.30 bis 18.30 Uhr. Ab dem 4. November ist der Outlet-Shop von Mittwoch bis Freitag, ab 13.30 h bis 18.30 Uhr geöffnet.

scd