WOLHUSEN: Tempo 30 in Wolhusen gefordert

500 Personen fordern auf Wohnstrassen Tempo 30 – insbesondere im Gebiet rund ums Spital.

Pd/Rem
Drucken
Teilen
Regina Bühlmann als Vertreterin der Interessengruppe Petition «Tempo 30 im Spitalgebiet» bei der Übergabe der Unterschriften an Gemeindepräsident Peter Bigler. (Bild: PD)

Regina Bühlmann als Vertreterin der Interessengruppe Petition «Tempo 30 im Spitalgebiet» bei der Übergabe der Unterschriften an Gemeindepräsident Peter Bigler. (Bild: PD)

500 Personen verlangen vom Wolhuser Gemeinderat, das Modell Tempo 50/30 der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) für das ganze Gemeindegebiet Wolhusen, prioritär für das Spitalgebiet, zu prüfen.

Regina Bühlmann als Vertreterin der Interessengruppe Petition «Tempo 30 im Spitalgebiet» bei der Übergabe der Unterschriften an Gemeindepräsident Peter Bigler. (Bild: PD)

Regina Bühlmann als Vertreterin der Interessengruppe Petition «Tempo 30 im Spitalgebiet» bei der Übergabe der Unterschriften an Gemeindepräsident Peter Bigler. (Bild: PD)

Das Modell der Beratungsstelle für Unfallverhütung sieht vor, dass auf Strassen mit viel Verkehr Tempo 50 beibehalten wird und die Sicherheit mit verschiedenen Massnahmen verbessert wird. Auf Strassen in Wohngebieten gilt generell Tempo 30. Das erhöhe die Sicherheit und Wohnqualität in Quartieren. Tiefere Geschwindigkeiten führe zu ruhigerem Fahrverhalten und reduziere Abgas und Lärm.

Der Wolhuser Gemeinderat wird laut einer Mitteilung Ende Juni einen Grundsatzentscheid fällen.

500 Personen fordern auf Quartierstrasse in Wolhusen Tempo 30 (Symbolbild). (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

500 Personen fordern auf Quartierstrasse in Wolhusen Tempo 30 (Symbolbild). (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)