WÜRZENBACH: Ausgleichskasse produziert eigenen Solarstrom

Die Ausgleichskasse Luzern hat auf dem Dach des Verwaltungsgebäudes eine Photovoltaik-Anlage installiert. Damit deckt sie 15 Prozent ihres Tagesstrombedarfs.

Drucken
Teilen
Montagearbeiten von Spezialisten der Firma BE Netz an der Solarstromanlage. (Bild: pd)

Montagearbeiten von Spezialisten der Firma BE Netz an der Solarstromanlage. (Bild: pd)

Mit einer Photovoltaik-Anlage mit 142 Modulen produziert die Ausgleichskasse Luzern nun ihren eigenen Strom. Damit können im Jahr 42'000 kWh produziert werden – dies entspricht einem jährlichen Stromverbrauch von zehn Haushalten. Täglich deckt die Ausgleichskasse 15 Prozent ihres Strombedarfs somit durch die eigene Stromproduktion. Zusätzlich kann durch die Investition jährlich 2100 Kilogramm CO2eingespart werden.

pd/chg