Zahlen und Fakten

Drucken
Teilen

MS «Rigi» Das MS «Rigi» ersetzte 1955 den Raddampfer «Winkelried», Baujahr 1876. Sie wurde damals «ohne jede Inanspruchnahme von Fremdmitteln oder öffentlichen Beihilfen» gebaut, wie der ehemalige Direktor Alexander Perrig in seiner Ansprache zur Jungfernfahrt sagte. Seinen Namen erhielt die «Rigi» vom Dampfer, der bereits drei Jahre zuvor ausgemustert worden war und heute im Verkehrshaus Luzern ausgestellt ist.

Zu Beginn zierten das Schiff noch zwei Masten und ein Schornstein, der über das Steuerhaus ragte. Sie wurden aber 1962/63 entfernt, sodass die «Rigi» unter der Achereggbrücke bei Stansstad durchpasste. Noch heute zieht das Schiff den Hauptmast und den Radar ein, wenn es den Alpnachersee passiert. Hier die wichtigsten Zahlen und Fakten:

Länge: 47,5 Meter

Höhe: rund 8 Meter

Breite: 8,45 Meter

Tiefgang: maximal 1,3 Meter

Gewicht: 153 Tonnen

Personenkapazität: 600 Personen

Besatzung: 3 Personen

Bankettplätze: 142 davon 98 auf dem Hauptdeck und 44 auf dem Oberdeck

Schiffstyp: Motorschiff, Dieselmotoren

Treibstofftank: 12'000 Liter

Verbrauch: rund 3,4 Liter/km

Antrieb: 2 Propeller

Leistung: 2 Mal 331 KW

(entspricht etwa 2 Mal 496 PS)

Geschwindigkeit: 15,4 Knoten

(entspricht ungefähr 29 km/h)

Bremsweg: rund 90 Meter

Erbauer: SGV-Werft Luzern

(damals noch Dampfschiffgesellschaft des Vierwaldstättersees DGV)

Jungfernfahrt: 2. Juli 1955

Umbauten: 1963, 1980, 1995 (jon)