Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Bis Mitte April fahren zwischen Luzern und Alpnachstad keine Züge: Das müssen Sie zur Zentralbahn-Sperrung wissen

Die Zentralbahn-Strecke zwischen Luzern und Alpnachstad ist von Montag, 18. März, bis am Sonntag, 14. April, komplett gesperrt. Es fahren Ersatzbusse. Passagiere müssen sich auf deutlich längere Fahrzeiten einstellen. Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengetragen.
Robert Knobel und Jonas von Flüe

Muss ich mehr Zeit für meine Reise einberechnen?

Ja. Es verkehren Ersatzbusse. Die Reisezeit zwischen Luzern und Stans erhöht sich von 13 auf 33 Minuten, zwischen Luzern und Sarnen von 18 auf 39 Minuten, für alle Haltestellen zwischen Luzern und Hergiswil um zirka 10 Minuten. Für längere Reisen sollten Sie den angepassten SBB-Fahrplan konsultieren.

Wie verändern sich die Abfahrtszeiten?

Die Züge und Busse von Engelberg, Stans, Sarnen und Giswil nach Luzern fahren nach Fahrplan. Allerdings kommen sie später in Luzern an. Ausnahmen sind die erste S4 ab Wolfenschiessen (neu 04.37 Uhr) und die erste S5 ab Giswil (neu 04.49 Uhr), die früher abfahren.

Die Abfahrtszeiten von Hergiswil nach Luzern wurden angepasst. Die Ersatzbusse für die S4 und S5 fahren im Viertelstundentakt. Die S4 zwischen Hergiswil und Wolfenschiessen verkehrt nach Fahrplan.

Die Ersatzbusse von Luzern nach Alpnachstad und Stans fahren in Luzern früher ab, damit Interregio-Reisende laut Fahrplan in Engelberg und Interlaken Ost ankommen.

Wo in Luzern fahren die Ersatzbusse?

Die Ersatzbusse für die S4 und S5 fahren direkt vor dem Haupteingang des Bahnhofs Luzern beim Kiss-and-Ride-Parkplatz. Sie verkehren zwischen Luzern und Alpnachstad mit Halt in Luzern Allmend/Messe, Horw (Waldegg und Bahnhof) und Hergiswil (Bahnhof).

Die Ersatzbusse für die Interregio nach Engelberg und Interlaken Ost verkehren ab dem Inseliquai, wo normalerweise Reisecars halten. Sie fahren jeweils um xx.53 direkt nach Stans (IR nach Engelberg) und jeweils um xx.50 nach Alpnachstad (IR nach Interlaken Ost), wo Anschluss auf den Zug besteht. Reisende, die in Luzern umsteigen, müssen also einen Fussmarsch von wenigen Minuten einberechnen.

Quelle: Zentralbahn / VBL, Grafik: Lea Siegwart

Quelle: Zentralbahn / VBL, Grafik: Lea Siegwart

Wie komme ich nach Kriens Mattenhof?

Der Bahnhof Kriens Mattenhof wird fahrplanmässig nur vom 16er-Bus (Kriens-Horw) angefahren. Die Bahnersatz-Busse hingegen halten nicht im Mattenhof. Die nächstgelegene Ersatzbus-Haltestelle ist Horw-Waldegg an der Kantonsstrasse. Der Fussmarsch dauert etwa 10 Minuten. Der Bahnhof Mattenhof wird während der Totalsperrung umfassend umgebaut. So entsteht beispielsweise eine neue Unterführung.

Quelle: Zentralbahn / VBL, Grafik: Lea Siegwart

Quelle: Zentralbahn / VBL, Grafik: Lea Siegwart

Wo fahren die Busse in Horw?

Die Ersatzbusse fahren nicht direkt an den Bahnhof Horw, sondern halten an der Ringstrasse beim Kreisel (dort, wo auch die VBL-Busse jeweils halten):

Quelle: Zentralbahn / VBL, Grafik: Lea Siegwart

Quelle: Zentralbahn / VBL, Grafik: Lea Siegwart

Wie gelange ich von Ob- nach Nidwalden?

Es verkehrt ein Direktbus zwischen Alpnachstad und Stansstad (ohne Halt in Hergiswil) im Halbstundentakt. Die Fahrt dauert rund 10 Minuten.

Warum ist die Strecke so lange gesperrt?

Die Streckensperrung wird dazu genutzt, um die Bahnhöfe Kriens-Mattenhof und Horw auszubauen sowie um ein 700 Meter langes Teilstück bei Hergiswil auf Doppelspur auszubauen. Weiter wird die Haltestelle Hergiswil-Matt neu gebaut und der Loppertunnel zwischen Hergiswil und Alpnachstad saniert. Die Bauarbeiten finden teils auch während der Nacht statt.

Der Bahnhof Alpnachstad: Hier ist ab Montag Endstation für die Züge aus Sarnen und Interlaken. (Bild: Matthias Piazza, 30. April 2018)

Der Bahnhof Alpnachstad: Hier ist ab Montag Endstation für die Züge aus Sarnen und Interlaken. (Bild: Matthias Piazza, 30. April 2018)

Gibt es dieses Jahr noch weitere Sperrungen?

Ja. Die Bauarbeiten werden nach der Totalsperrung zwar bei laufendem Betrieb weiter geführt. Anfang November braucht es aber nochmals eine zweiwöchige Totalsperre.

Was für Vorteile bringen die Bauarbeiten?

Die Zentralbahn will in den nächsten Monaten etwa 80 Millionen in Ausbau und Erneuerung des Netzes stecken. Das Resultat sind höhere Taktfrequenzen und modernere Bahnhöfe (Horw, Kriens Mattenhof und Hergiswil Matt). Bis 2021 soll der Bahnhof Horw zudem zu einem Busknotenpunkt ausgebaut werden – die Busse werden dann direkt beim Bahnhof halten. Die Doppelspur bei Hergiswil wird Ende 2019 in Betrieb genommen. Sie sorgt dafür, dass die Fahrplanstabilität zwischen Luzern und Hergiswil verbessert wird. Zudem können ab Frühling 2020 wieder S4 und S5 ganztägig im Viertelstundentakt in Hergiswil Matt halten.

Wie komme ich zum Ziel?

Strecke Verkehrsmittel Fahrzeit
Luzern-Stans Direktbus 33 statt 13 Minuten
Luzern-Sarnen Direktbus nach Alpnachstad, dann per Zug nach Sarnen 39 statt 18 Minuten
Luzern-Engelberg Direktbus nach Stans, dann per Zug nach Engelberg 65 statt 43 Minuten
S Bahn Luzern Shuttlebus ab Luzern im 15-Minuten-Takt mit Halt in Allmend/Messe, Horw-Waldegg, Horw Bahnhof und Hergiswil ca. 10 Minuten länger
Von Ob- nach Nidwalden Bus zwischen Alpnachstad und Hergiswil bzw. Stansstad (30-Minuten-Takt) 10 Minuten

Kann die Unterführung Wegmatt nun gebaut werden?

Ja. Die Gemeinde Horw kann die Hauptarbeiten für die Personenunterführung Wegmatt definitiv durchführen. Das Bundesverwaltungsgericht hat am Donnerstag den Beschwerden die aufschiebende Wirkung gerade noch rechtzeitig entzogen

Die genauen Fahrpläne finden Sie auf www.sbb.ch. Informationen zu den Bauarbeiten gibt es auf www.zentralbahn.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.