ZENTRALSCHWEIZ: Früher Wintereinbruch – Skigebiete rüsten sich

In Andermatt hat die Skisaison bereits frühzeitig begonnen, in Engelberg teilweise. Die anderen Skigebiete stecken noch in den Vorbereitungen.

Christian Hodel
Drucken
Teilen
Ideale Bedingungen: Am Gemsstock in Andermatt wurden am Freitag die Pisten für das Wochenende präpariert. (Bild Boris Bürgisser)

Ideale Bedingungen: Am Gemsstock in Andermatt wurden am Freitag die Pisten für das Wochenende präpariert. (Bild Boris Bürgisser)

«Dies ist aussergewöhnlich und seit Jahren nicht mehr vorgekommen», frohlockt Flurin Riedi, Direktor von Andermatt-Urserntal Tourismus. In den letzten Tagen hat es dort überdurchschnittlich viel geschneit. Die Pisten am Gurschen und Gemsstock sind an den Wochenenden bereits offen. Auch auf dem Titlis ist die Skisaison bereits äusserst früh eröffnet worden. In Engelberg hofft man, dass bald auch das Gebiet um den Trübsee eröffnet werden kann.

Währenddessen stecken andere Skigebiete noch in den Vorbereitungen. «Im Moment ist eine Eröffnung noch kein Thema», sagt etwa Carolina Rüegg, Tourismusdirektorin von Sörenberg- Flühli Tourismus. Zwar gebe es ab Schwand auf gut 1300 Meter über Meer «schon reichlich Schnee», zum Skifahren reiche es aber noch nicht. Das dürfte auch in den nächsten Tagen so bleiben. Schnee ist vorerst keiner in Sicht.

Hinweis: Die Neuheiten in den Zentralschweizer Skigebieten »