ZENTRALSCHWEIZ: Mehrere Fahrradunfälle in der Zentralschweiz

Am Samstagnachmittag kollidierten in Aesch ein Fahrradfahrer und ein Autolenkerin. Dabei wurden beide Beteiligten verletzt. Ausserdem kam es im Kanton Schwyz und Luzern zu drei ähnlichen Vorfällen.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Jugendlicher kollidierte mit seinem Fahrrad mit einem Auto.(Symbolbild) (Bild: Keystone)

Ein Jugendlicher kollidierte mit seinem Fahrrad mit einem Auto.(Symbolbild) (Bild: Keystone)

Der Velofahrer war auf der Hauptstrasse in Aesch Richtung Fahrwangen unterwegs. Kurz nach 17.00 Uhr wollte er nach links abbiegen, wobei er frontal in ein entgegenkommendes Auto prallte. Der Fahrradfahrer wurde dabei schwer verletzt und musste ins Spital gefahren werden, wie die Luzerner Polizei mitteilte. Die Autolenkerin kam mit leichten Verletzungen davon. Es entstand ein Sachschaden von rund 4 500 Franken.

Der Fahrradfahrer steht im Verdacht am frühen Samstagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Fahrwangen beteiligt gewesen zu sein. Die Polizei klärt weitere Details ab.

Unfall mit Fahrerflucht

Auch in Kriens kam es am Samstagnachmittag zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem Fahrrad. Dabei wurde ein 14-jährige Velolenker leicht verletzt. Der Autofahrer sprach den Jugendlichen nach dem Unfall kurz an, entfernte sich allerdings anschliessend von der Unfallstelle.

Der Lenker des roten Personenwagens und Personen, welche Angaben zum Verkehrsunfall machen können werden gebeten, sich bei der Luzerner Polizei 041 248 81 17 oder dem nächsten Polizeiposten zu melden.

Drei Verletzte im Kanton Schwyz

Gleich zweimal ist es am Samstagmittag zu Fahrradunfällen im Kanton Schwyz gekommen. Beim ersten Unfall war ein 49-jähriger Velolenker auf der Pragelstrasse Richtung Klöntal unterwegs. Bei der Abfahrt stürzte der Mann und zog sich dabei mittelschwere Verletzungen zu.

Im zweiten Fall fuhr ein Fahrradfahrer auf der Rickenbachstrasse Richtung Schwyz. Dabei kollidierte er bei einem Fussgängerstreifen mit einer Frau. Beide Personen wurden verletzt und mussten ins Spital gebracht werden, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte.

pd/rlw