ZENTRALSCHWEIZER FACHHOCHSCHULE: Kommission befürwortet Leistungsauftrag

Die Bildungskommission des Kantonsrates stimmt dem Leistungsauftrag der Zentralschweizer Fachhochschule 2013 bis 2015 zu. In der Novembersession wird das Planungs- und Steuerungspapier erstmals in der neuen Form beraten.

Drucken
Teilen

Die Kommission Erziehung Bildung und Kultur des Kantonsrates EBKK beschäftigte sich an ihren Sitzungen vom 16. September und 14. Oktober mit dem Leistungsauftrag der Zentralschweizer Fachhochschule 2013 bis 2015. Hintergrund dazu bildet die am 1. Januar dieses Jahres in Kraft getretene neue Zentralschweizer Fachhochschulvereinbarung. Der Leistungsauftrag wird nun in allen Parlamenten der sechs Trägerkantone erstmals in der neuen Form beraten, so auch in der Novembersession in Luzern, wie die EBKK am Montag mitteilte. Der Kantonsrat wird das mittelfristige Planungs- und Steuerungspapier diskutieren und zur Kenntnis nehmen können.

Die Studierendenzahlen in den Bereichen Wirtschaft und Technik & Architektur wachsen stark. Diese Tatsache beweise, dass die qualitativ hochstehenden Ausbildungsgänge auch gesamtschweizerisch attraktiv sei, heisst es in der Mitteilung weiter. Auch die Departemente Soziale Arbeit, Design & Kunst sowie Musik würden unverzichtbare Arbeit leisten und über einen sehr guten Ruf verfügen.

Departement Informatik im Fokus

In der Schweiz besteht seit langem ein gravierender Mangel an Informatikern. Nun werden bis anhin an der Hochschulen in den Departementen Technik & Architektur sowie Wirtschaft entsprechende Fachleute ausgebildet. Deshalb wird zur Zeit im Auftrag des Konkordatsrats ein eigenes Departement Informatik geprüft. Das Resultat dieser Prüfung wird auf Ende Jahr erwartet.

pd/zim