ZHB: Zentral- und Hochschulbibliothek wird saniert

Der Luzerner Kantonsrat hat 18,8 Millionen Franken für die Sanierung der Zentral- und Hochschulbibliothek (ZHB) genehmigt. Damit wechseln eine Million Bücher zwischenzeitlich den Standort.

Drucken
Teilen
Im ehemaligen Versandhaus Ackermann in Entlebuch werden die Bücher zwischengelagert. (Archivbild Neue LZ)

Im ehemaligen Versandhaus Ackermann in Entlebuch werden die Bücher zwischengelagert. (Archivbild Neue LZ)

Der Luzerner Kantonsrat hat am Montagmorgen einen Sonderkredit über 18,8 Millionen Franken für die Sanierung der ZHB mit 74 zu 30 Stimmen beschlossen. Ein Rückweisungsantrag von Hans Aregger (CVP, Buttisholz) wurde mit 73 zu 36 Stimmen bei 10 Abwesenden abgelehnt. Damit wird die ZHB ab September 2011 umgebaut. Im Sommer 2013 sollen die neuen Räume der ZHB bezogen werden können.

Ehemaliges Versandhaus als Mietraum
Für die Sanierung der ZHB werden rund eine Million Bücher nach Entlebuch transportiert. Im ehemaligen Ackermann Versandhaus hat der Kanton ein fünfjähriges Aussenlager gemietet. Der Kantonsrat hat einmalige Investitionskosten von 655'000 Franken ebenso bewilligt wie den jährlichen Mietzins von 307'000 Franken in Entlebuch.

Cafeteria inklusive
Das Projekt sieht vor, dass die Grundstruktur der ZHB erhalten werden soll. Im heutigen Magazintrakt wird eine neue Freihandbibliothek eingerichtet. Zudem wird die Anzahl Lesearbeitsplätze von 107 auf 132 erhöht und eine Cafeteria mit 53 Plätzen eingebaut. Das Gebäude wird nach dem Minergie-Standard umgebaut.

Die vorberatende Kommission Verkehr und Bau des Kantonsrats hatte der Sanierung der ZHB mit sieben zu vier Stimmen bei zwei Enthaltungen zugestimmt. Eine Minderheit hätte allerdings einen Neubau des heutigen Trakts einer Sanierung vorgezogen.

rem

Einen ausführlichen Artikel zur Debatte im Kantonsrat lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.