Zu spät gebremst – da hats gekracht

Auf der Hauptstrasse in Hasle ist es zu einem schweren Auffahrunfall zwischen zwei Autos gekommen. Die beiden verletzten Lenker mussten mit dem Rettungsdienst in zwei Spitäler gefahren werden.

Drucken
Teilen
Die Feuerwehr befreit den eingeklemmten Autolenker. (Bild: Luzerner Polizei)

Die Feuerwehr befreit den eingeklemmten Autolenker. (Bild: Luzerner Polizei)

Am Montag, kurz vor 10.30 Uhr, fuhren zwei Autolenker in Hasle auf der Hauptstrasse Richtung Schüpfheim. Beim Dorfausgang Hasle verlangsamte der Lenker des vorderen Autos seine Fahrt. Der 50-jährige Schweizer beabsichtige nach links in ein Quartier abzubiegen. Der nachfolgende Lenker, ein 69-jähriger Schweizer, prallte mit seinen Wagen massiv gegen das Heck des vorderen Autos.

Die Feuerwehr befreit den eingeklemmten Autolenker. (Bild: Luzerner Polizei)

Die Feuerwehr befreit den eingeklemmten Autolenker. (Bild: Luzerner Polizei)

Durch den Aufprall wurde das vordere Auto nach links gegen eine Böschung geschleudert. Der Lenker wurde eingeklemmt und zog sich dabei Verletzungen zu, heisst es in einer Medienmitteilung der Luzerner Polizei. Die Stützpunktfeuerwehr Schüpfheim rückte mit 15 Personen aus und konnte den Verletzten aus dem Wrack bergen.

Das hintere Auto schleuderte nach der Kollision nach rechts über die Fahrbahn hinaus und prallte dort gegen einen Baum. Auch der Lenker dieses Autos wurde verletzt.

Zwei Rettungswagen transportieren die Verletzten in die Spitäler Wolhusen und Luzern. Die Verletzungen sind nicht bekannt.

An beiden Autos entstand laut Mitteilung ein Totalschaden von rund 30'000 Franken. Im Bereich der Unfallstelle kam es kurzfristig zu Verkehrsbehinderungen und leichten Rückstaus.

pd/zim