Zürcherin ermittelt in Luzerner «Tatort»

«CSI»-Schauspielerin Sofia Milos ist für die Verantwortlichen eine «Fehlbesetzung». Deshalb soll nun eine neue Kommissarin im zweiten «Tatort» glänzen - die Zürcherin Delia Mayer (43).

Drucken
Teilen
Bewies 2008 im Krienser Südpol bei der Aufführung der Alpen-Kammer-Oper «Zimmerstund» ihre schauspielerischen Fähigkeiten: Delia Mayer. (Bild: Archiv Neue LZ)

Bewies 2008 im Krienser Südpol bei der Aufführung der Alpen-Kammer-Oper «Zimmerstund» ihre schauspielerischen Fähigkeiten: Delia Mayer. (Bild: Archiv Neue LZ)

An der Seite von Stefan Gubser (alias Reto Flückiger) ist nicht mehr Sofia Milos, sondern die 43-jährige Zürcher Sängerin und Schauspielerin Delia Mayer. Sie soll in der zweiten «Tatort»-Serie die amerikanische Schauspielerin ersetzen und Liz Ritschard heissen.

Am 14. März beginnen in Luzern die Dreharbeiten zum zweiten «Tatort» mit dem Titel «Skalpell». Noch ist jedoch unklar, ob die Folge jemals ausgestrahlt wird. Denn bei schlechten Einschaltquoten der ersten Episode würde offenbar der Vertrag gekündigt.

Zwei Szenen werden überarbeitet

Sofia Milos war im «Tatort» «Wunschdenken» noch vor der Erstausstrahlung durchgefallen. Regisseur Markus Imboden sprach von einer «Fehlbesetzung». Milos konnte auch die neue SRF-Kulturchefin Nathalie Wappler nicht überzeugen. SRF bekräftigt in einem Communiqué vom Mittwoch, dass die Verantwortlichen ganz hinter der Produktion stehen. Nach Gesprächen mit dem Produktionsteam werden nun eine Liebesszene und eine Szene mit einem Handgemenge, in dessen Folge der «Tatort»-Kommissar in Kuhglocken fällt, überarbeitet. Die SRF-Geschäftsleitung, welche die publizistische Verantwortung für den Film trägt, stört sich aber nicht nur an diesen Szenen, sondern auch an der hochdeutschen Synchronisation und der Mischung. Ob diese Probleme nun ebenfalls behoben werden, ist unbekannt. Der Tatort «Wunschdenken» wird sobald als möglich ausgestrahlt.

«Delia Mayer hat uns überzeugt»

Beim SRF findet die Neue offenbar Anklang: «Wir haben viele Schauspielerinnen angeschaut. Delia Mayer hat uns überzeugt. Sie gibt mit Stefan Gubser eine gutes Ermittlerpaar», sagen die Verantwortlichen gegenüber dem «Tages-Anzeiger».

Delia Mayer war bereits 1998 als «Tatort»-Kommissarin im Einsatz. Danach war die 43-Jährige unter anderem auch in der RTL-Serie «Die Cleveren» zu sehen.  

rem