ZÜRICHSEE: Toter Luzerner gefunden

Im Zürichsee ist die Leiche eines 31-jährigen Schweizers entdeckt worden, der zuletzt im Kanton Luzern gewohnt hatte. Die Umstände, die zu seinem Tod geführt hätten, sind laut Angaben der Zürcher Stadtpolizei unklar.

Drucken
Teilen

Es gebe derzeit keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen, so die Polizei. Ein Suizid könne nicht ausgeschlossen werden, sagt Polizeisprecherin Judith Hödel auf Anfrage.

Der Todeszeitpunkt liegt laut Polizei irgendwann zwischen Mittwoch, 21 Uhr, und Donnerstag, 2 Uhr. Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion der Leiche angeordnet. Abklärungen sind derzeit beim Institut für Rechtsmedizin im Gang.

Mit Rucksack im Wasser
Der Mann wurde beim Hafen Riesbach im Zürcher Seefeldquartier im Wasser gefunden. Mitarbeiter von «Entsorgung + Recycling Zürich» hatten die Leiche am Donnerstag kurz vor 7.30 Uhr entdeckt. Der dunkelhaarige Mann trug ein dunkles Shirt mit hellen Ärmeln, blaue Jeanshosen und braune Turnschuhe. Der Mann hatte ausserdem einen Rucksack und einen Ausweis bei sich.

Die Polizei bittet Personen, die in der Nähe des Hafens Riesbach zwischen der Badeanlage Utoquai und dem Chinagarten entsprechende Beobachtungen gemacht haben, um Hinweise (Telefon 044 411 71 17).

tos.