ZUNFT ZUM DÜNKELWEIHER: 100 Kilo Orangen fürs Quartier

Eine reiche Bescherung hat am frühen Samstagabend auf die rund 300 Anwesenden an der Moosmattstrasse gewartet.

Drucken
Teilen
Die Orangenschlacht der Zunft zum Dünkelweiher. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Die Orangenschlacht der Zunft zum Dünkelweiher. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Gut 100 Kilogramm Orangen und 20 Kilogramm Zückerli wurden beim traditionellen Orangenwerfen der Zunft zum Dünkelweiher in der Moosmattstrasse verteilt. Sehr zur Freude der Kinder, die sich regelrecht auf die Süssigkeiten stürzten. Die Fangreflexe einiger Personen liessen zu wünschen übrig, was zu verschütteten Kaffeebechern und leichten Kopfschmerzen, die von Orangentreffern herrührten, führte.

Einstiges Gewässer gibt Namen
Der Anlass wird seit 1984 durchgeführt. Fürs Guuggen und Schränzen waren dieses Jahr die Guuggenmusigen Leuechotzeler, Rotsee-Möven und die Alt Schnarhüüler zuständig.
«Mit der Orangenschlacht tun wir unserem eigenen Quartier etwas Gutes», sagt Zunftpräsident Turi Blättler. Die 1939 gegründete Zunft zum Dünkelweiher hat sich nach dem Gewässer benannt, das einst auf dem Gebiet der heutigen Pauluskirche lag.

Sasa Rasic