ZUNFTBOT UND EINZUG: Zunftmeister Lucas elektrisiert Willisau

Seit Freitag herrscht in Willisau wieder Ausnahmezustand. Mehrere hundert Fasnächtler erlebten die ersten Momente mit.

Drucken
Teilen
Karnöffel Zunftmeister Lucas Peter mit Gemahlin Yvonne am Freitag. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Karnöffel Zunftmeister Lucas Peter mit Gemahlin Yvonne am Freitag. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

«Alle sind wie elektrisiert heute», stellt Stefan Calivers, Präsident der Willisauer Karnöffelzunft, in seiner Eröffnungsansprache fest. «Aber das ist auch kein Wunder. Schliesslich ist unser neuer Zunftmeister ein waschechter Stromer.» Besagter, Elektroingenieur Lucas Peter, strahlt. «Endlich ist die schönste Jahreszeit wieder da.» Stolz nimmt er die Insignien seiner zweijährigen Zunftregentschaft in Empfang: den Zunftmeistermantel, Zeichen der Einheit aller Zünftigen, die Kette, Symbol der Zusammengehörigkeit aller Willisauer Fasnachtsgruppen, und das Zepter, das Zeichen seiner Macht.

Anschliessend darf er als erste Amtshandlung sechs neue Gesellen – «so viele wie noch nie» – und einen neuen Zünftigen einsetzen. «Das Zunftmeisteramt ist das grösste Geschenk und die grösste Freude für mich», schwärmt Lucas Peter. «Denn gerade in Willisau wird die Fasnacht sehr intensiv gelebt.»

Das zeigte sich auch gestern: Trotz eisigem Nieselregen haben sich einige hundert Fasnächtler auf dem Kirchplatz versammelt, um den Einzug der altbekannten Figuren der Willisauer Fasnacht mitzuerleben.

«Es ist wie jedes Jahr, aber es ist immer wieder spannend, die neuen Kostüme der Guuggen zu sehen», sagt Sonja Lampart (36) aus Willisau. Für die Vollblutfasnächtlerin macht die Atmosphäre im Städtchen das Besondere der Willisauer Fasnacht aus: «An der Fasnacht ist es hier wie in einem Hexenkessel. Bombastisch.»

Mirjam Gast