Zunftmeister gewählt, abgesagtes Rennen, mit Label ausgezeichnet: das sind die Nachrichten aus den Luzerner Gemeinden

Aus allen 83 Gemeinden des Kantons, von Verbänden, Korporationen, Schulen und Privaten, erhält unsere Redaktion täglich zahlreiche Nachrichten. Einen Teil davon finden Sie in diesem Artikel.

Hören
Drucken
Teilen

Alberswil: FDP-Kandidatin

Leonie Grunder

Leonie Grunder

Bild: PD

An den Gemeinderatswahlen am 29. März kandidiert Leonie Grunder (FDP, 49) als neue Sozialvorsteherin von Alberswil. Damit will sie den freien Sitz von Aurel Ruckstuhl besetzen. Grunder zog 2002 nach Alberswil. Sie ist verheiratet, Mutter eines erwachsenen Sohnes sowie seit kurzem Grossmutter. Im Jahr 2011 übernahm sie die Leitung der Kinderbetreuung Alberswil. Leonie Grunder wird sich zusammen mit Corinne Albisser (CVP) und Gemeindeammann Josef Häfliger (CVP) der Bevölkerung im Rahmen einer von der Personalfindungskommission durchgeführten und von den beiden Ortsparteien CVP und FDP unterstützen Veranstaltung präsentieren.

Altishofen: Plakette zeigt Figur

Die erste Plakette der neuen 10er-Serie ist den Fasnächtlern von Altishofen vorgestellt worden. Der abgebildete «Chele-Zänni» (Bild) hat für die Pfyfferzunft Altishofen und damit für die Altishofer Fasnacht Symbolcharakter. Der «Chele-Zänni» ist eine Figur, die vom Altishofer Kirchturm «zännt» (eine Grimasse schneidet). Die Plaketten können in den Lebensmittelläden und dem Restaurant in Altishofen gekauft werden. Es gibt sie in silberner und goldener Ausführung und sie gilt als Eintritt an den Altishofer Fasnachtsumzug vom 23. Februar.

Bild: PD

Emmen: Jubiläum für Institut

Die soziale Wohngemeinschaft am Bachtalen 1 feiert dieses Jahr ihr 40-jähriges Bestehen, wie diese mitteilt. Deren Ziel ist, «für leicht betreuungsbedürftige Menschen eine grossfamiliäre Wohnform anzubieten». Das Haus bietet Platz für acht Personen. Gegründet wurde es damals im Auftrag des Hauskrankendiensts Luzern, seit 1995 ist die private Stiftung Zeda Trägerin des Hauses.

Ettiswil: Zunftmeister gewählt

Am 67. Zunftbot der Muggezunft Ettiswil im Pöstli Kottwil wurde Sepp Birrer-Helfenstein (Bild) zum Zunftmeister 2020 gekürt. Er wird zusammen mit seiner Frau Claudia durch die Ettiswiler Fasnacht führen, heisst es in einer Mitteilung.

Bild: PD

Heiligkreuz: Rennen abgesagt

Das traditionelle Hornschlittenrennen in Heiligkreuz (Gemeinde Hasle) findet nicht statt. Die Verantwortlichen mussten das Rennen, das am kommenden Samstag geplant war, aufgrund von Schneemangel absagen. Auch die Hüttengaudi mit dem Echo vom Bienzwald wird nicht durchgeführt, heisst es in einer Mitteilung.

Bild: Boris Bürgisser

Horw: Award für Reiseanbieter

Der Luzerner Reiseanbieter «Typically Swiss Tours and More» erhält eine Auszeichnung zur «Private Tour Company of the Year for Switzerland 2020». Verliehen hat den Award die Organisation Travel & Hospitality (THA), die besondere Reiseerlebnisse aufführt und auszeichnet, wie es auf der Website des Unternehmens heisst. Gründer der «Typically Swiss Tours and More» und Empfänger des THA-Awards ist Chris Wilson aus Horw. Zuvor war Wilson als Eventmanager für die Uefa und die Fifa bei der Firma «Team» in Luzern tätig. Jahre später platzte sein Traum und Wilson wurde zum Arbeitslosen. Nach vielen vergeblichen Versuchen, sich aus der Arbeitslosigkeit zu kämpfen, stieg Wilson 2018 ins Tourismusgeschäft ein und gründete die Luzerner Firma «Typically Swiss Tours and More».

Kriens: Buch über Erziehung

Der Krienser Daniel Niederberger hat ein Buch zum Thema Erziehung geschrieben. Es heisst «Weniger erziehen – mehr leben» und zeigt Ansätze, um Stresssituationen im Familienalltag zu reduzieren, wie Niederberger schreibt. Er ist seit 1990 als Familientherapeut tätig und hat 2018 bereits das Buch «Hin zu einer kinderorientierten Trennung» veröffentlicht. Sein neues Werk wird am 25. Januar um 18 Uhr im Pluspunkt Theater an der Luzernerstrasse 9a in Kriens vorgestellt.

Luzern: Inthronisation ist erfolgt

Die Littauer Mättli-Zunft hat einen neuen Zunftmeister. Wie sie mitteilt, wurde Buchhalter Seppi Portmann (53, Bild) am Samstag inthronisiert. Portmann ist seit 2010 Mitglied der Mättli-Zunft und hat auch im Zunftrat Einsitz. Er ist im Nebenamt Kirchmeier der Katholischen Kirchgemeinde Littau, Präsident des Alpenclubs Littau und Mitglied zahlreicher weiterer Vereine.

Luzern: Zunft in Frauenhand

Auch die Zunft zum Dünkelweiher, Quartierzunft im Obergrund, feierte am Samstag im Paulusheim ihre Inthronisation, wie sie mitteilt. Zunftmeisterin ist Antoinette Steck (Bild) mit ihrem Mann René. Lisbeth Scherer wurde ins Weibelamt eingesetzt, an ihrer Seite Zunftpräsident Edi Scherer. Es ist das erste Mal in der Zunftgeschichte, dass beide Ämter in Frauenhand sind.

Luzern: Ende des «Tatort»

Die Zwischennutzung «Tatort» an der Bernstrasse 94 geht zu Ende. Zu diesem Anlass wird am 1. Februar die Ausstellung «Ende und Anfang» gezeigt, wie die Organisatoren mitteilen. Das Haus werde von 16 Uhr bis spät geöffnet sein. Das Ziel sei, möglichst viele Personen, die sich in einer Form am «Tatort» beteiligt haben, nochmals zusammenzubringen. Der Trägerverein der Zwischennutzung wurde 2013 gegründet und bot seitdem «Kunstschaffenden geeigneten Arbeitsraum und die Möglichkeit, in einem freien Setting auszustellen», wie auf deren Website zu lesen ist. Auf dem Grundstück planen Baugenossenschaften eine neue Überbauung.

Rain: Mit Label ausgezeichnet

Das ausgezeichnete Flachdach.

Das ausgezeichnete Flachdach. 

Bild: PD

Die Firma «Spiess Ihr Allrounder rund um’s Haus» in Rain wurde mit dem Label der Stiftung Natur & Wirtschaft ausgezeichnet. Das Areal der Gartenbauunternehmung sei ein hervorragendes Beispiel dafür, wie die Natur auf einem Firmenareal integriert werden könne, heisst es in einer Mitteilung. Jedes freie Stück Fläche, das nicht für den Maschinen- und Wagenpark gebraucht werde, werde zu Gunsten der Natur genutzt und biete einen wertvollen Lebensraum für verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Die Stiftung Natur & Wirtschaft Luzern fördert die naturnahe Planung und Gestaltung von Firmenarealen, Wohnsiedlungen, Schulanlagen, Kiesbaustellen und neu auch Privatgärten. Mehr als 460 Institutionen aus allen Branchen sind aktuell zertifiziert.

Sursee: Co-Schulleiterin gewählt

Jeannine Party

Jeannine Party

Bild: PD

Die Schulpflege Sursee hat eine neue Co-Schulleiterin für die Primarschule Neufeld gewählt. Jeannine Party (39, Bild) wird die Schule ab dem Schuljahr 2020/21 zusammen mit der bisherigen Schulleiterin Andrea Bühlmann führen. Diese wird Mutter und nach ihrem Mutterschaftsurlaub die Primarschule weiterhin in halbiertem Pensum in einer Co-Leitung führen. Party unterrichtet seit Januar 2017 als Lehrperson für IF und DaZ an 5. und 6. Klassen in der Primarschule Neufeld.

Serie

Aus den Luzerner Gemeinden

Aus allen 83 Gemeinden des Kantons, von Verbänden, Korporationen, Schulen und Privaten, erhält unsere Redaktion täglich zahlreiche Nachrichten. Einen Teil davon finden Sie in diesem Artikel.