Luzerner Polizei nimmt zwei Diebe fest

Die Luzerner Polizei hat die Ermittlungen gegen einen Mann und eine Frau abgeschlossen, welche im Kanton Luzern eine Vielzahl von Diebstählen verübt haben. Abgesehen hatten es die beiden vor allem auf Wertgegenstände und Bankkarten aus unverschlossenen Autos.

Drucken
Teilen

(dvm) Ihre Diebstähle hätten die beiden mutmasslichen Täter unabhängig voneinander begangen, teilte die Luzern Polizei mit.

Einem 29-jährigen Schweizer konnten mindestens 37 Fälle nachgewiesen werden. Der mutmassliche Täter hatte in der Zeit von Juni bis September 2020 in Ebikon, Kriens, Luzern und Malters Wertgegenstände und Bankkarten aus zum grössten Teil unverschlossenen Autos entwendet. Zusätzlich hatte er Fahrräder gestohlen und Einbrüche verübt. Der Deliktsbetrag beläuft sich auf rund 30'000 Franken.

Eine 31-jährige Schweizerin wurde im August 2020 festgenommen. Ihr werden laut Angaben der Luzerner Polizei Diebstähle aus Fahrzeugen, Fahrzeugaufbrüche, Fahrraddiebstähle und Sachbeschädigungen vorgeworfen. Insgesamt wurden 68 Anzeigen gegen die mutmassliche Täterin gestellt. Der Deliktsbetrag beläuft sich auf rund 20'000 Franken.

Die Untersuchungen führt die Staatsanwaltschaft Luzern.