Zwischen Sursee und Luzern fahren wieder Züge

Eine beschädigte Fahrleitung behinderte den Bahnverkehr zwischen Sursee und Luzern während mehr als 12 Stunden. Seit Dienstagmorgen ist die Strecke wieder teilweise befahrbar.

Drucken
Teilen

Der Unfall ereignete sich am Montagmorgen um 11.15 Uhr beim Bahnübergang Sempach-Station. Ein Traktor mit angehängtem Kran riss die SBB-Fahrleitung herunter, wie die Luzerner Polizei in einem Communiqué schreibt. Verletzt wurde niemand. Der Bahnübergang sowie die Hauptstrasse zwischen Neuenkirch und Sempach waren gesperrt. Der Verkehr musste örtlich umgeleitet werden.

Die Strecke zwischen Sursee und Luzern blieb nach Angaben der SBB bis Mitternacht unterbrochen. Seit Dienstagmorgen verkehren die Züge wieder.

Die Fernverkehrszüge Luzern-Basel und Luzern-Genf Flughafen sowie Luzern-Olten fielen zwischen Luzern und Sursee aus. Ebenfalls unterbrochen ist die S-Bahnlinie S18 Luzern-Sursee. Es verkehrten Bahnersatzbusse.

rem